Burda 11/2020

Alles zum Thema Schnittmuster, ob Schnittzeitschriften oder Bücher wird hier diskutiert.

Burda 11/2020

Beitragvon ju_wien » 24.09.2020 15:24

Eine erste Vorschau auf einige Modelle in der November-Burda https://burdastyle.ua/news/pershyy-anons-burda-112020 und https://burdastyle.ru/stati/pervyj-anon ... -11-2020-/

Auf der deutschen Burdastyle-Seite werden bisher nur die H/W-Ausgabe von Burda plus und ein Sonderheft mit 18 Rockschnitten ("best of", kennen wir also schon) angeboten.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2833
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: Burda 11/2020

Beitragvon insa-ana » 24.09.2020 15:52

Das graue Kleid finde ich schön. Das Mutter Kind Kleid mit den lila Blumen und das dunkelblaue Kleid mit dem hubschen Ausschnitt könnten auch gut aussehen, aber da sehe ich zu wenig. Da heißt es auf die technischen Zeichnungen warten.
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 618
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Burda 11/2020

Beitragvon ju_wien » 24.09.2020 20:02

Ja, bei dem Blumenkleid sieht man vor lauter Muster genau nichts vom Schnitt. Solche Stoffe sind praktisch, wenn man es beim Nähen eilig hat :D Das dunkelblaue Kleid ist ein klassisches Beispiel dafür, dass man die Rocklänge vor dem Spiegel (und mit den passenden Schuhen und Strümpfen) festlegen soll. Kürzer und ev. sogar ein bisschen enger würde der Dame viel besser stehen. Oder, wenn wadenlang, dann mit Godets oder leicht glockig. Oder dunkle Strümpfe, damit Rock und Beine fast "nahtlos" ineinander übergehen.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2833
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: Burda 11/2020

Beitragvon insa-ana » 25.09.2020 11:08

Ich vermute, das gelbe schlecht sitzende und verarbeitete Satinkleid in dem Link aus der Ukraine ist das gleiche Modell wie das lange dunkelblaue.
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 618
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Burda 11/2020

Beitragvon ju_wien » 25.09.2020 18:21

Da dürftest du Recht haben. Der Ausschnitt ist gleich, Ärmel und Form auch. Satin verzeiht keine Fehler. Wenn man keine Zeit und Lust für sehr sorgfältiges Arbeiten hat, sollte man ihn meiden (wenn man keine Lust hat, Shapewear zu tragen, ebenfalls). Und ein freundlicher Fotograf, der Falten dezent verschwimmen lässt, ist auch wichtig. Die Ärmellänge ist übrigens auch merkwürdig: für lange Ärmel sind sie ein paar cm zu kurz, für 3/4 Ärmel sind sie zu lang. Schaut rausgewachsen aus. Die Rocklänge finde ich beim gelben Modell günstiger, aber der Saum ist grauslich verarbeitet (geklebt?). Beim blauen sieht man nicht, wie gut oder schlecht es unterm Busen passt, da sie dezent das Cocktailglas vor sich hält. Und das Muster von dem blauen Kleid macht Falten und Schrägzüge unsichtbar.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2833
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: Burda 11/2020

Beitragvon ju_wien » 30.09.2020 13:11

Und das Blumenkleid aus den Mutter-Tochter Modellen ist schnittidentisch mit dem hellblau-transparenten ganz am Anfang: technische Zeichnungen bei den Ukrainer_innen https://burdastyle.ua/news/anons-burda- ... malyunkamy

Die Russ_innen sind noch nicht so weit, dafür gibt es da eine große Sammlung von Patchwork- und Näharbeiten, die sich als kleine Geschenke eignen https://burdastyle.ru/master-klassy/tip ... dej_25481/

Und auf der deutschen Burda-Seite wird ein Homewear-Sonderheft angekündigt https://www.burdastyle.de/produkt/sonde ... -20_BSP120 Diesmal steht nicht "best of" drauf, die meisten Modelle kommen mir trotzdem bekannt vor https://www.burdastyle.de/naehideen-hom ... al_fashion (wäre ja nett, wenn sie das Zeug wenigstens aus anderen Stoffen noch einmal nähen und fotografieren würden ^^ )

Die Jacke wollte ich mir schon vor Jahren nähen https://www.burdastyle.de/produkt/magaz ... -012011-DL - nett von der Burdastyle-Redaktion, dass sie sie aus der Versenkung geholt haben *s*

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2833
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: Burda 11/2020

Beitragvon ju_wien » 05.10.2020 09:55

Die deutsche Vorschau ist jetzt auch da https://www.burdastyle.de/vorschau-burdastyle - Vorsicht bei dem Video, die Musik ist recht laut. Auf YouTube kann man die Lautstärke wenigstens regulieren https://www.youtube.com/watch?v=EZ9lsForORo

Schnitt, Farbe, Details. Bei dieser modernen Jacke im Blouson-Stil stimmt einfach alles. Die aufgesetzten XL- Taschen sowie die kleinen „Koller“ vorn beweisen Raffinesse.
- Jein. Die sehen vor allem so aus, als wären die schrägen Kanten ausgedehnt und die Querfalten zwischen RV und Armlöchern sind auch merkwürdig - zu eng?

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2833
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: Burda 11/2020

Beitragvon insa-ana » 05.10.2020 20:13

Du hast recht die Jacke ist wirklich zu eng. Und die Koller Teile sehen gedehnt aus.
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 618
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Burda 11/2020

Beitragvon ju_wien » 14.10.2020 08:22

Jetzt sind auf der deutschen Website alle Modelle online [url]https://www.burdastyle.de/shop/schnittmuster?listImage=mood&page=1&filter_year[]=2020&filter_issue[]=11&filter_edition[]=bs[/url]

Die Boardsoftware ärgert mich grad, weil sie mit den Klammern im URL nicht zurecht kommt.

So dürfte es funktionieren: https://www.burdastyle.de/shop/schnittm ... edition=bs

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2833
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: Burda 11/2020

Beitragvon ju_wien » 21.10.2020 07:05

Falls du das Heft zu Hause hast: schau dir die Nähschule von dem Blouson an. Da gibt es ein Foto, wo es geschlossen flach liegt und man sieht, dass die Kragenpartie ungleich ist. Sowas kann passieren, ist mir auch schon passiert und mit Pech bemerkt man es erst, nachdem die Nahtzugaben zurück- und eingeschnitten sind und die Teile gewendet, gebügelt und abgesteppt. Aber dann fotografiere ich das gute Stück nicht im geschlossenen Zustand und trage ein großes buntes Tuch dazu, das von dem Hoppala ablenkt *cool*

Die Taschenklappen dürften auch ungleich hoch sein. Passzeichen sind dein Freund, gerade bei langen Reißverschlüssen.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2833
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: Burda 11/2020

Beitragvon insa-ana » 21.10.2020 15:08

Das Burde Heft habe ich nicht. Aber in deinem Link zu Burda komme ich ja auch zum Blouson Modell. Da kann ich sehen: die Taschen sind nicht in gleicher Höhe aufgesteppt, die Patten sind ungleich groß, der Ausschnitt ist auf einer Srite höher und die Koller sind ungleich geformt. Würde sagen da ist etwas daneben gegangen. Ein Montagsmodell *harhar*
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 618
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Burda 11/2020

Beitragvon ju_wien » 21.10.2020 18:25

Die Taschenpatten kann man übrigens ersatzlos weglassen, die sind "fake", denn der Tascheneingriff ist an der Seite. Dann hat man gleich eine Fehlerquelle weniger.

Eine kleine stilistische Anmerkung noch: Wenn ich die Taschen sichtbar aufsteppe, dann steppe ich auch die Patte in gleicher Breite ab.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2833
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: Burda 11/2020

Beitragvon insa-ana » 21.10.2020 20:58

Ich habe mir gerade die karierte Jacke mit Kellerfalte angesehen *facepalm*. Das Karo stimmt nicht überein bei den Ärmeln. Das ist gute 3cm zu weit unten *glotz*
https://www.burdastyle.de/produkt/magaz ... -112020-DL
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 618
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Burda 11/2020

Beitragvon ju_wien » 22.10.2020 06:31

Bei Burda-Schnitten gibt es auch schon seit Jahren keine Karomarkierungen mehr. :(

Am RV ist das Muster übrigens auch stellenweise verrutscht (nur in der Vergrößerung sichtbar). Das passiert leicht, weil man ja das RV-Band an einem Vorderteil von oben nach unten aufsteppen muss und an anderen von unten nach oben. Aber bei Karos oder Querstreifen oder anderen auffälligen Mustern ist es halt besonders ärgerlich.

Der Schnitt ist ansonsten gut für Karos geeignet, da es keine runden Teilungsnähte und keinen quer verlaufenden Abnäher gibt und die Ärmel ganz gerade geschnitten sind. Beim Brustabnäher der zur Schulter verläuft, würde ich versuchen, ihn so zu verdrehen, dass die Abnähermitte genau vertikal verläuft. Dann ist er unauffälliger. *Ganz* unauffällig geht es nur, wenn man nach Haute Couture-Methode die Abnäherbreite einbügelt. Aber das funktioniert nicht bei jedem Stoff und nur bei relativ kleinen Abnähern.

Ich überlege grad, was mit dem karierten Loden ist, den ich vor 2 oder 3 Jahren bei Leichtfried gekauft habe. Allerdings würde ich die Jacke dann mit Knöpfen machen. (Und mit Futter!)

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2833
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien


Zurück zu Schnittmuster, Zeitschriften und Bücher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder