Burda 07/2021

Alles zum Thema Schnittmuster, ob Schnittzeitschriften oder Bücher wird hier diskutiert.

Burda 07/2021

Beitragvon ju_wien » 27.05.2021 05:28

Die Vorschau auf die Juli Burda https://burdastyle.ru/stati/pervyj-anon ... e-modeli-/
https://burdastyle.ua/news/pershyy-anons-burda-72021

Diesmal mag ich vor allem die leicht gekreppten Baumwollstoffe. Bin neugierig, ob es die dann auch zu kaufen gibt. In den letzten Jahren gab es ja nur Double-Gauze (oft als Musselin bezeichnet, obwohl echter Musselin viel dünner ist) und Double-Gauze ist für leichte Sommerkleider und Blusen einfach zu dick.

Bei dem Kleid bin ich auf die technische Zeichnung gespannt https://burdastyle.ru/images/cache/2021 ... a18b7.webp - ob das mit oder ohne Taillennaht konstruiert ist.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: Burda 07/2021

Beitragvon ju_wien » 02.06.2021 09:31

Auf der deutschen Burdastyle-Seite gibt es noch keine Ankündigung des Juli Heftes, dabei ist es schon in den Geschäften! Bei den Russinnen gibt es dafür jetzt technische Zeichnungen https://burdastyle.ru/tehnicheskie-risu ... 021_28521/ und hier https://burdastyle.ua/news/anons-burda- ... malyunkamy

Abgesehen davon finde ich, dass die Redaktion seit einiger Zeit bei der Wahl des Titelmodells oft daneben greift. Auf der deutschen Ausgabe ist dieses Kleid abgebildet https://burdastyle.ru/images/cache/2021 ... aa2ed.webp
Der Schnitt schaut mehr nach Nachthemd als nach Sommerkleid aus und aus dem extrem großrapportigen BW-Druck etwas anderes als Vorhänge oder Bettwäsche zu nähen, ist eine Kunst.

Sonst sind in dem Heft einige durchaus brauchbare Schnitte enthalten. Das Knotenkleid mit Ausschnitt bis zum Nabel
https://burdastyle.ru/images/cache/2021 ... 9cd49.webp gibt es in Kurzgrößen (17 - 21) und mit etwas Geschick kann man es auch etwas weniger offenherzig binden. Siehe hier https://burdastyle.ru/images/cache/2021 ... 5e945.webp
Leider waren Knotenkleider vor ca. 5 Jahren modern, aber alles kommt irgendwann wieder :) man muss die Hefte nur aufheben.

//ETA: Im Heft steht neben dem Modell: "Ob ins Büro, zum Shopping oder Date: Das Kleid mit Wickeleffekt und tiefem Ausschnitt rückt Sie immer in den (Mode-)Mittelpunkt. Übrigens: Wem der Ausschnitt doch zu gewagt ist, setzt ein kleines Stoffdreieck ein." OK, ob bürotauglich, hängt von den Gepflogenheiten im Büro ab. Aber für die Lösung mit dem kleinen Stoffdreieck hätte ich gerne eine genauer Erklärung, wo man das festnähen soll, damit die Bindebänder nachher noch funktionieren. Ich behaupte, dass die Textredaktion den Schnitt nicht gesehen hat. Man kann natürlich ein Trägertop darunter anziehen, um den Ausschnitt zu entschärfen. Aber das will man im Hochsommer ja auch nicht unbegingt.

Als "letzte gute Idee" gibt es ganz hinten im Heft diesmal eine Anleitung für ein Täschchen für die Zahnbürste. An sich zu Beginn der Reisezeit ja passend. Aber die Täschchen werden aus Baumwollwebe genäht und mit Frottee(!) gefüttert. Damit die Bürste sich in ihrer Hülle gut verhaken kann und es feucht durchgeht, wenn man gleich nach dem Zähneputzen Koffer packt *drama* Da bleib ich lieber bei meinen Plastiksackerln ;-)

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: Burda 07/2021

Beitragvon ju_wien » 02.06.2021 13:07

Sie haben es geschafft - jetzt ist die Vorschau auch auf deutsch da https://www.burdastyle.de/produkt/magaz ... 7-21_BS721 *yeah*

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: Burda 07/2021

Beitragvon insa-ana » 02.06.2021 15:47

Beim Titelmodell sieht nicht nur def Stoff sondern auch der Schnitt nach Bachthemd aus.

Meine Zahnbürste behalte ich auf Reisen doch lieber in dem Zahnbürsten Schachterl. Stoff und Frottee scheinen mir weder praktisch noch hygienisch. Bei Burda scheinen inzwischen viele Ideen schon sehr theoretisch zu sein..
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 849
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Burda 07/2021

Beitragvon ju_wien » 02.06.2021 17:50

Innen im Heft gibt es das Modell noch einmal aus weißem Stickereistoff. Da sieht es noch viel mehr nach Nachthemd aus ;) Da die Stickereilöcher sehr groß sind, haben sie das Kleid mit Batist gefüttert. Also ziemlich viel Material und Nähaufwand für ein Stück, mit dem sich wahrscheinlich nur wenige auf die Straße trauen würden.

Als Beilage ist ein "Girls DIY" Hefterl drinnen, das ich erst später durchgeblättert habe. Darin bin ich auf etwas gestoßen, das ich mir schon lange nähen will: ein Brillenetui mit Schlaufe und Karabiner, das ich am Rucksack anhängen kann! Den Schnitt gibt es auf der Burdastyle-Seite https://www.burdastyle.de/diy-brillenetui_tutorial Die dort auch angekündigte Anleitung ist irgendwo im CMS verloren gegangen.
In der Zutatenliste finden sich "Power dots" von Prym, die man aufbügeln soll. Die musste ich erst googeln https://www.prym.com/de/detail/index/sArticle/22894 - sind vorgeschnittene Punkte aus Bügeleinlage, zum Verstärken von Stellen, wo ein Drucker hinkommen soll. Unsereins verwendet dazu die vielen Vlieselinerestchen, die beim Zuschneiden sowieso übrig bleiben *thumb*

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: Burda 07/2021

Beitragvon ju_wien » 19.06.2021 08:51

Als ich eben nachschaute, ob es schon eine Vorschau auf das Augustheft gibt (noch nicht da), fand ich bei den Russinnen und Ukrainerinnen jeweils Artikel, die die Modelle aus der Juli-Burda neben ähnliche Modelle aus diversen Modehäusern stellen:
https://burdastyle.ru/stati/podbiraem-a ... e-7-2021-/
https://burdastyle.ua/news/golovni-modn ... tyle-72021

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: Burda 07/2021

Beitragvon ju_wien » 25.06.2021 07:47

So, in den letzten 2 Tagen habe ich überlegt, wie der Rockteil von dem Sommerkleid werden soll. Vorbild ist dieses Burda Modell https://www.burdastyle.de/produkt/magaz ... -072021-DL
Ich verzichte auf angeschnittenen mittleren Rockteil und mache eine normale Taillennaht, weil der Schnitt dadurch einfacher an die Figur anpassbar ist. Leichter zu nähen ist es auch, ein Einschnitt mit Kräuseln die in einem Abnäher enden ist immer tricky und reißt bei häufig getragenen und gewaschenen Kleidern früher oder später aus. Außerdem habe ich das Oberteil verlängert (beim Original endet das Oberteil ca. 4-5 cm oberhalb der Taillenmarkierung). Laut Schnitt ist der Rock ca. 160 bis 170 cm weit. Ich habe daher zunächst eine Stoffbreite zugeschnitten (150 cm). Nachdem ich den "Rock" locker in Falten gelegt und umgebunden habe, war mir die Weite zu wenig. Also eine zweite Bahn zugeschnitten und die Falten neu berechnet, gesteckt und geheftet. Bei der Weite sind Falten figurgünstiger als gezogen, wenn man nicht mehrere bleibende Zugreihen à la Dirndlrock machen will.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien


Zurück zu Schnittmuster, Zeitschriften und Bücher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder