Stoffe für Prototypen - und was passiert mit Fehlschlägen?

Welcher Stoff wofür? Wie funktioniert das mit den Kam Snaps?
Hier könnt ihr Fragen stellen und Diskussionen führen rund um alles was man zum Nähen braucht!

Stoffe für Prototypen - und was passiert mit Fehlschlägen?

Beitragvon Zora » 26.01.2018 12:48

Hallo alle miteinander,

wie manche vielleicht schon gesehen habe: ich stelle momentan ein paar neue Kleidungsstücke her, die dann am Ende nicht so super funktionieren.
In meinen Nähbüchern ist immer von billigem Nesselstoff die Rede, den man für Prototypen verwenden sollte. Ist klar, teuren Stoff will ich dafür nicht zerschneiden.
In meinem lokalen Stoffgeschäft habe ich billige Baumwolle gefunden, die kostet da 6,50/m Meter, eher groß und Unifarben. Der ungefärbte Nesselstoff dazu ist nicht wirklich billiger - 6,20. Für die dreißig cent - so arg viel billiger ist das nicht. Und wenn der Prototyp klappt könnte ich den ja sogar anziehen.
Das selbe bei Stoffe.de - da bestell ich. Manche Baumwollen für unter 5€/meter - Nesselstoff aber 5,95€? Hab ich was nicht mitbekommen? Suche ich da falsch? Nessel wird dort als Superkreativ-Stoff zum selbstfärben angepriesen. Mhmm.

Und damit verbunden: was macht ihr mit Projekten, die nicht geklappt haben? Ab in die Tonne? Wie kann man das noch nutzen?

Zora
 
Beiträge: 218

Re: Stoffe für Prototypen - und was passiert mit Fehlschläge

Beitragvon ichthys81 » 26.01.2018 17:56

Ich habe einen Prototyp zu groß geschnitten und mit falschen Nadeln genäht (universal statt jersey), jetzt reißt die Naht. Das zieh ich als Pyjama-Oberteil an bis es hin ist. Und dann? Puppenkleid draus machen oder Putzfetzen.

ichthys81
 
Beiträge: 639
Wohnort: Linz

Re: Stoffe für Prototypen - und was passiert mit Fehlschläge

Beitragvon ichthys81 » 26.01.2018 17:59

Ich fahre gelegentlich zu Textil Müller. Der hat Stoffe ab €2. Da ist es mir nicht leid, wenn nichts draus wird.

ichthys81
 
Beiträge: 639
Wohnort: Linz

Re: Stoffe für Prototypen - und was passiert mit Fehlschläge

Beitragvon ju_wien » 27.01.2018 08:08

Wenn es darum geht, eine Schnittkonstruktion zu testen und ich schon weiß oder ahne, dass ich das nicht anziehen werde, nehme ich "Bomull" von Ikea zum Testen. Der kostet 2,99. Hat den Vorteil, dass man bei der Anprobe auch hemmungslos mit Filzstift darauf herumzeichnen kann.

Ansonsten: einen billigen Stoff, bei dem es nicht weh tut. Er sollte aber von den technischen Eigenschaften dem "echten" Stoff ähnlich sein (dh Elastizität, Gewicht).

Aber meistens stecke ich einfach das Schnittmuster zusammen und probiere das vorsichtig an. Da sehe ich schon, wieviel "Luft" es hat, ob die Abnäher und die Taillennaht in der nichtigen Höhe sind und ob der Ausschnitt zu groß ist. Diese Sachen berücksichtige ich beim Zuschneiden. Den Rest kann man bei der Anprobe reparieren.

Fehlschläge: Hängt davon ab, was passiert ist. Wenn das Modell grundsätzlich zusammenpasst und fertig und tragbar ist und nur an mir merkwürdig aussieht -> Humana oder Caritas Container. Irgendjemand hat vielleicht Freude damit oder ist weniger kritisch als ich. Wenn es völlig daneben gelungen ist oder ich keine Lust habe, mich weiter damit herumzuärgern: je nach Material Kinder- oder Puppenkleider, Hauspatschen, Patchwork, Putzfetzen, Fleckerlteppich oder als Füllmaterial für Leseknochen oder ähnliches zerreißen. Von Zeit zu Zeit muss man die Stoffreste-Fleckerl-Bastelkiste aber auch ausmisten und wegwerfen, was man vermutlich nicht mehr verarbeiten wird. (Manche Leute bieten so Zeug auch als Bastelmaterial bei willhaben an.)
Näh- und Handarbeitstermine: http://www.ikalender.com/kalender-juwien/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2150
Bilder: 41
Wohnort: 1210 Wien

Re: Stoffe für Prototypen - und was passiert mit Fehlschläge

Beitragvon Zora » 27.01.2018 11:02

Bei Ikea hätte ich nie Meterware gesucht *glotz* So lernt man immer dazu!
Ich habe mir auch gedacht ob ich für einfachen Baumwollstoff diesen Faschingssatin nehmen kann? Den gibt es bei uns für 3,50/Meter.
Ich brauche denke ich noch ein wenig mehr Erfahrung, dass ich das nur vom Abstecken her sehen kann. Das erste Modell hab ich auch abgesteckt anprobiert und dachte: wenns dann erst zusammengenäht ist wird das bestimmt schon passen *lach* Bei diesem Kleid hab ich jetzt aber schon so viel Routine, der kleine Prototyp gestern war sehr schnell fertig - hat ja doch was gebracht *sonne*
Puppenkleider sind eine tolle Idee - Meine Schwester näht Kuscheltiere, dann bekommen jetzt alle Teddybären eine Hose und eine Weste *thumb*
Ich glaube mit den kleinen Fetzen von den Prinzess-Oberteilen kann kaum jemand noch was anfangen, es ist ja auch starkt geformt
So, heute ist wieder Nähtag, ich hole mir jetzt noch passendes Schrägband und wenn ich das Kleid soweit angepasst habe, dass ich es tragen möchte, wird es schön verzieht *sewing*

Zora
 
Beiträge: 218

Re: Stoffe für Prototypen - und was passiert mit Fehlschläge

Beitragvon ichthys81 » 21.02.2018 12:11

Was mir noch eingefallen ist, wo man günstig Stoff für Prototypen bestellen kann:

Michas Stoffecke hat viele verschiedene Überraschungstüten und das Porto ist nicht so arg. Das hab ich mir schon einmal bestellt, die sind von recht guter Qualität.

Noch nicht ausprobiert habe ich Trigema Putzlappen.

Liebe Grüße!

ichthys81
 
Beiträge: 639
Wohnort: Linz

Re: Stoffe für Prototypen - und was passiert mit Fehlschläge

Beitragvon Agiviescre1969 » 27.09.2018 09:56

Ich brauche denke ich noch ein wenig mehr Erfahrung, dass ich das nur vom Abstecken her sehen kann

Agiviescre1969
 
Beiträge: 4


Zurück zu Stoff und Material

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron