Gute Nähvorsätze 2018

Alle anderen Themen bitte hierher. Wir werden sehen, wofür noch Bedarf besteht.

Gute Nähvorsätze 2018

Beitragvon ju_wien » 19.12.2017 07:20

Burda style titelt auf dem Jännerheft: "Gute (Näh-)Vorsätze: Mehr Farbe, aufregendes Design, unverzichtbare Must-haves fürs neue Modejahr."

Ich bin mir zwar fast sicher, dass Rosa in allen Schattierungen auch 2018 nicht zu meiner Lieblingsfarbe mutieren wird und dass die Must-have Jacke ("Dieses Highlight wollen wir jetzt unbedingt") zwar beeindruckend aussieht, aber auch verdammt viel Arbeit ist (42 Schnitteile rauskopieren, manche bis zu 8mal aufzeichnen und ausschneiden und präzise zusammenpuzzlen), aber ich habe natürlich dennoch ein paar Nähvorsätze gefasst.

Auf der Todo-Liste stehen bei mir aktuell:

+ eine Wanderhose (noch kein Schnitt vorhanden)
+ ein Dufflecoat (Schnitt aus einer uralten "Burda leicht & schnell")
+ Homewear (Strickjacke, Jerseyhose, Jerseyshirt) - Details noch unklar
+ eine Gartenschürze mit tiefen Taschen, aus denen nichts rausfällt, wenn ich mich bücke
+ ein Vorhang fürs Nähzubehörkästchen

UFOs ausgraben und vollenden wäre auch ein Thema für gute Vorsätze ;-)
Näh- und Handarbeitstermine: http://www.ikalender.com/kalender-juwien/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2184
Bilder: 42
Wohnort: 1210 Wien

Re: Gute Nähvorsätze 2018

Beitragvon Zora » 22.04.2018 15:05

Meine guten Nähvorsätze sind etwas grundlegender:

- Erstmal alles vernähen, was ich hab, keine Stoffkäufe mehr!!! (es war Messe und Prozentangebote *glotz* Alles voll mit Stoooooff)
- Sich daran erinnern: Vorwaschen und bügeln,bügeln,bügeln....und bügeln :D

Vorsatz: ein Blazer bis Ende des Jahres nähen. Mit Puzzlen und allem ;) Ist das nur als "Meisterstück" angegeben weil es eben so viele Teile sind? Oder brauche ich dazu abgefahrende Nähtechniken und spezialwissen?

Zora
 
Beiträge: 243

Re: Gute Nähvorsätze 2018

Beitragvon ju_wien » 23.04.2018 15:28

Zora hat geschrieben:Vorsatz: ein Blazer bis Ende des Jahres nähen. Mit Puzzlen und allem ;) Ist das nur als "Meisterstück" angegeben weil es eben so viele Teile sind? Oder brauche ich dazu abgefahrende Nähtechniken und spezialwissen?


Das hängt vom Modell und vom Material ab. Paspel- und Pattentaschen sind schwieriger als aufgesetzte Taschen oder Nahttaschen. Ein Kragen mit Revers kann je nach Material einfacher oder mühsamer werden, genau gearbeitet sollte er in jedem Fall sein. Wer übermütig ist und viel Zeit hat, kann statt Bügeleinlage auch "klassische" Wolleinlage oder Rosshaareinlage verwenden und Revers und Krage pikieren *harhar* - und an allen Rändern Kantenbänder anhexen. Wenn der Blazer aus einem waschbaren Stoff genäht wird, halte ich Wolleinlage allerdings für kontraproduktiv.

Ärmel mit Schlitzen sind mehr Arbeit als ohne. Mit Schlitzen und echten Knopflöchern sind sie noch mehr Arbeit. Die Ärmel sollten vor dem Einsetzen gut vorgebügelt werden und dann gesteckt und erst nach der Anprobe genäht. (Idealerweise würde der Ärmel von einer 2. Person eingesteckt, während du den Blazer anhast, aber die 2. nähkundige Person muss man erst einmal auftreiben. Bei einem stark taillierten Modell sind vielleicht mehr Anpassungen nötig als bei einem gerade geschnittenen Modell. Wollstoffe lassen sich leichter in Form bügeln als Kunstfasern oder Mischfasern. Je nach Material und Stil ist ein Futter zwingend nötig oder entbehrlich. usw. Das wäre es in etwa, was mir spontan zum Thema "Blazer" einfällt.

Wenn du dich bei allen Möglichkeiten für die jeweils komplizierteste Variante entscheidest und die dir auch noch gelingt, dann ist "Meisterstück" durchaus berechtigt. Aber auch mit weniger komplizierten Verarbeitungslösungen ist ein Blazer mehr Aufwand als ein Shirt oder ein einfaches Sommerkleid. In deinem Alter habe ich unbeschwert von allzuviel Wissen Blazer einfach zugeschnitten und genäht und sie sind was geworden. Also lass sich von mir nicht verunsichern :)
Näh- und Handarbeitstermine: http://www.ikalender.com/kalender-juwien/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2184
Bilder: 42
Wohnort: 1210 Wien

Re: Gute Nähvorsätze 2018

Beitragvon Zora » 23.04.2018 16:31

ju_wien hat geschrieben:Also lass sich von mir nicht verunsichern :)

Ich finde dich eigentlich immer hilfreich *thumb* Nähen ist halt einfach etwas, wo es auf Genauigkeit ankommt - das ist eben so. Aber ich habe auch gelernt: wenn man sich sklavisch an den Plan hält, dann wird es zumindest kein Desaster.
Aber so ein schöner, schicker Blazer - das ist bestimmt eine enorme Befriedigung! Und es gibt so schicke Futterstoffe *rolleyes*

Zora
 
Beiträge: 243

Re: Gute Nähvorsätze 2018

Beitragvon ju_wien » 22.08.2018 13:15

Da die Ausrede "es ist viel zu heiß" ab nächster Woche nicht mehr gelten wird, grabe ich mal die guten Vorsätze aus:

ju_wien hat geschrieben:Auf der Todo-Liste stehen bei mir aktuell:

+ eine Wanderhose (noch kein Schnitt vorhanden)
+ ein Dufflecoat (Schnitt aus einer uralten "Burda leicht & schnell")
+ Homewear (Strickjacke, Jerseyhose, Jerseyshirt) - Details noch unklar
+ eine Gartenschürze mit tiefen Taschen, aus denen nichts rausfällt, wenn ich mich bücke
+ ein Vorhang fürs Nähzubehörkästchen

UFOs ausgraben und vollenden wäre auch ein Thema für gute Vorsätze ;-)


Wanderhosen habe ich mir inzwischen aus akutem Bedarf gekauft. Eine selbstgenähte soll trotzdem irgendwann werden, bei der ich dann alles besser machen kann, was mich bei den gekauften stört. (Vor allem größere Taschen an leicht zugänglichen Stellen.)

Den Schnitt für den Dufflecoat habe ich im Frühjahr rauskopiert und dann irgendwo hingeräumt, weil ich den Tisch leer brauchte. Genau dort dürfte er noch sein ("irgendwo").

Homewear und Gartenschürze sind noch nicht einmal in Gedanken weiter gegangen.

Nur den Vorhang für's Nähzubehörkästchen habe ich irgendwann schnell genäht, weil ich Gäste erwartete. Ein paar Tage später ist mir dann aufgefallen, dass das Muster auf dem Kopf steht (das sind große stilisierte Blüten, ein Rest von diesem IKEA-Vorhang https://www.ikea.com/at/de/catalog/products/00228994/) Das sollte ich also irgendwann einmal in Ordnung bringen.

Und die restlichen Überzüge für die Gartensesselpolster sollte ich auch nähen, bevor der Winter kommt.

Wie geht es euch so mit den Nähvorätzen? *wink*
Näh- und Handarbeitstermine: http://www.ikalender.com/kalender-juwien/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2184
Bilder: 42
Wohnort: 1210 Wien

Re: Gute Nähvorsätze 2018

Beitragvon ichthys81 » 23.08.2018 14:06

Na ja, meine Nähvorhaben ziehen sich meist recht lang. Und da ich für Kinder nähe, kopiere ich meist schon eine Größe größer raus. ;)
Für den Urlaub wollte ich Jersey “Bikinis“ aus dem Sommer Ottobreheft machen. Wollte... Das Zugeschnittene liegt noch gut daheim... gut, dann ziehen die Mädels das halt nä. Jahr an!
Bei den meisten Sachen nähe ich nicht ein sondern gleich drei Stück. Das dauert ewig, hat aber den Vorteil, dass ich neue Techniken dann schon kann. Zumindest ein bisschen.
Lang geplante Vorhaben werden meist eh nichts, daher setze ich mich vor die Näma, wenn ich gerade Zeit habe.

ichthys81
 
Beiträge: 650
Wohnort: Linz


Zurück zu Das Nähstübchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder