Schluppenbluse

Alle anderen Themen bitte hierher. Wir werden sehen, wofür noch Bedarf besteht.

Re: Schluppenbluse

Beitragvon insa-ana » 22.10.2020 13:14

Ich frage mich wie der Schnitt wirklich aussieht. Auf den Zeichnungen kann ich mal ein oder zwei Schluppenbänder erkennen. Auf dem Foto sehe ich nur eines das durch eine Schlaufe gezogen zu sein scheint. Der Wasserfallteil wirkt auf dem Foto extra eingesetzt und nicht angeschnitten wie auf den Zeichnungen. *kratz*
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 731
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Schluppenbluse

Beitragvon ju_wien » 23.10.2020 04:39

Auf dem Foto kann man auch keine vordere Mittelnaht erkennen, die auf der technischen Zeichnung aber vorhanden ist. Dann muss man den Wasserfall einsetzen oder zumindest die Bänder ansetzen, weil die Stoffmenge ja irgendwo herkommen muss.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3111
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Schluppenbluse

Beitragvon ju_wien » 23.10.2020 05:14

Ich hab ihn bestellt. Kann aus den USA allerdings ein paar Wochen dauern.

Von dem Schnitt gibt es übrigens noch keine review, dürfte also recht neu sein. Bei anderen Blusenmodellen kann man zig Ausführungen bewundern und lesen, welche Änderungen die Damen vornehmen mussten und wie sie mit dem Schnitt zufrieden waren.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3111
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Schluppenbluse

Beitragvon ju_wien » 24.10.2020 09:13

Außer Konkurrenz ein Schluppen-Jerseyshirt https://sewing.patternreview.com/review/pattern/169305 - gefällt mir in dieser Ausführung besser als das Original https://jalie.com/jalie2921-scarf-collar-top-pattern - diese Maschen direkt auf Busenhöhe oder darunter sehen merkwürdig aus. Hier hat sie noch ein paar Fotos vom Projekt https://bespokeability.blogspot.com/202 ... ng_21.html
Das erwähnte Erklärungsvideo von Jalie ist hier https://www.youtube.com/watch?v=EFFj8-Q9AA0 (die ziemlich laute Musik kann man abschalten, denn es kommen keine erklärenden Worte). Im Video erkennt man dann auch, warum das Annähen des Schalkragens "Burrito-Technik" genannt wird. Beim Einrollen der Teile und Stecken des Kragens muss man sorgfältig vorgehen, sonst produziert die Overlock nachher Material für den nächsten auszustopfenden Leseknochen *devil*

Wenn man die Wendeöffnung nicht wie im Video, sondern ca. in der Mitte macht, wird nicht nur das Wenden einfacher, sondern sie verschwindet auch unsichtbar an der Innenseite hinten im Nacken, während die handgenähte Wendeöffnung am Ende des Kravattenteils in Elastikjersey ziemlich sicher nicht schön wird.

Bei Stoffen die sich leicht verdrücken oder verziehen würde ich nur die losen Enden verstürzen und die Innenkante des Kragens einschlagen und im Nahtschatten steppen oder gleich mit der Hand.

Wer lieber französische Untertitel hat https://www.youtube.com/watch?v=xYpyC87MELc

Insgesamt sind das aber empfehlenswerte Videos, wenn man noch nicht viel Erfahrung im Nähen mit Overlockmaschinen hat. Und sie machen auch deutlich, dass Passzeichen bei elastischen Stoffen zumindest ebenso wichtig sind wie bei unelastischen Webstoffen.

//Update, Ergänzung: Laut der Beschreibung bei Patternreview und den Produktbildern gibt es eine Variante, wo die Schalbänder durch eine Öffnung in der vorderen Mittelnaht gezogen werden. Die Markierungen dafür sind auf dem Schnittteil im Video nicht erkennbar. Außerdem frage ich mich, wie sie das mit der Overlockmaschine hinkriegen ;-) Außerdem ist mir aufgefallen, dass sie die Kragenteile auch auf die Nahtzugaben des Vorderteils aufgesteppt haben und nachher, beim Verbinden der Vorderteile bis genau darunter gesteppt haben - ohne Einzwicken. Es gibt dort also eine kleine Überlappung. Bei sehr elastischem und eher dünnen Jersey funktioniert das, bei widerspenstigeren Stoffen sicher nicht.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3111
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Schluppenbluse

Beitragvon insa-ana » 24.10.2020 13:43

ju_wien hat geschrieben:Ich hab ihn bestellt. Kann aus den USA allerdings ein paar Wochen dauern.

Von dem Schnitt gibt es übrigens noch keine review, dürfte also recht neu sein. Bei anderen Blusenmodellen kann man zig Ausführungen bewundern und lesen, welche Änderungen die Damen vornehmen mussten und wie sie mit dem Schnitt zufrieden waren.


Da bin ja echt gespannt. Mich würde dann echt interessieren wie der Wasserfallteil aussieht.

Das Shirt finde ich eine lustige Idee. Bei der Naht ein Stück offen zu lassen und da den Schal durch zu ziehen finde ich sehr hübsch. Die Methode mit Knoten gefällt mir auch gut.
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 731
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Schluppenbluse

Beitragvon ju_wien » 02.11.2020 13:57

Technisch keine Schluppenbluse, aber im Stil so ähnlich: Eine Bluse mit Jabot, Stehkragen und Rüschen, außerdem unterhalb der Passe gezogen: https://media.vanityfair.com/photos/5e8 ... hlafly.jpg (Das Foto stammt aus einem Film über Phyllis Schlafly https://www.vanityfair.com/hollywood/20 ... -blanchett)

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3111
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Schluppenbluse

Beitragvon insa-ana » 02.11.2020 15:16

Blusen mit Jabot habe ich glaube ich das letzte mal vor 15 Jahren genäht. Eine dunkelviolette mit schwarzem Spitzen Jabot und Ärmelvolants zum anknöpfen. Dann noch eine in wollweiß da gab es Jabot und Ärmelvolants aus dem gleichen Stoff. Das war praktisch so konnte ich die Blusen mit und oder Jabot und Ärmelvolants tragen oder ganz ohne. Die schwarze Spitzengarnitur ging natürlich auch zur weißen Bluse
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 731
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Schluppenbluse

Beitragvon ju_wien » 09.11.2020 17:47

Kamala Harris hatte bei der acceptance speech auch eine Schluppenbluse (aus cremefarbenem Satin) an https://www.thecut.com/2020/11/kamala-h ... peech.html https://www.cosmopolitan.com/politics/a ... -pantsuit/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3111
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Schluppenbluse

Beitragvon insa-ana » 10.11.2020 19:34

Das ist hübsch mit dem dicken Seidensatin. In einem meiner Burda oder Neue Mode Hefte aus den 90ern gibt es eine ähnliche Bluse. Die hat aber den Schleifenknoten auch an den kurzen Ärmeln. Die fand ich immer sehr hübsch. Vielleicht schaffe ich es in den nächsten Tagen mal nachzusehen.
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 731
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Schluppenbluse

Beitragvon ju_wien » 04.12.2020 08:23

Eine andere Art Schleifenbluse https://dpstudio-fashion.com/en/sewing- ... louse.html

Einfache Schleifen an den Ärmelbündchen https://1.bp.blogspot.com/-PMw4hTAsliQ/ ... detail.jpg
Das Kleid dazu muss ich für mich nicht haben (weder den Schnitt noch den Stoff - obwohl der Stoff praktisch ist, da man weder Nähfehler noch Dreck sieht) Fall https://nahtzugabe.blogspot.com/2020/06 ... z-das.html

DP Studio hat ein paar interessante Schnitte im Angebot, allerdings relativ teuer (à la Vogue). Und sie bieten unter dem Titel "Basis patterns" einzelne Schnittteile an, also Grundschnitte für Ärmel, div. Kragenformen, div. Oberteilformen usw. die man dann abwandeln und kombinieren kann. Ist allerdings ein kostspieliges Puzzle und einige der Grundschnitte kosten mehr als ein fertiges Kleidungsstück einer mittelgünstigen Marke (und man sollte in bisschen Erfahrung haben, um um zu erkennen, was sich kombinieren lässt und was nicht. Dann hat man aber schon eine entsprechende Schnittsammlung und braucht keine einzelne Kragen etc. kaufen). Unter den "Technical files" gibt es einige brauchbare Hilfsmittel gratis, zB Vergleich internationaler Konfektionsgrößen

Die unteren beiden Fotos von dem beigen Kleid sehen aus, als wären sie für eine Hilfe zum Schnittanpassen fotografiert worden *rolleyes* https://dpstudio-fashion.com/en/sewing- ... iling.html Rücken steht ab, Stoff staut sich auf den Hüften, die Ärmel sitzen auch nicht berauschend gut.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3111
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Schluppenbluse

Beitragvon ju_wien » 04.12.2020 14:08

ju_wien hat geschrieben:Eine andere Art Schleifenbluse https://dpstudio-fashion.com/en/sewing- ... louse.html


Mir gefallen die Ärmel gut, vor allem, dass sie an der Oberseite (wo der Ellenbogen ist) länger geschnitten sind. Dadurch spannt nichts, wenn man den Arm abwinkelt und das Bündchen bleibt schön gerade. War früher bei Hemdblusen allgemein üblich, ist aber bei Konfektionsmodellen und auch bei Burda irgendwann verschwunden. Aber DP (der Gründer/Betreiber ist Lehrer an einer Modefachschule in Paris) macht das bei den meisten weiten Ärmeln.

Bei dem gelb-weiß-schwarz gestreiften Modell frage ich mich allerdings, warum das linke Bündchen schief zugeschnitten ist. Es ist ja nicht im 45° Winkel, sondern nur leicht schief. Irgendein cooles Designgeheimnis oder einfach beim Zuschneiden verrutscht?

Die Schnitte auf der Seite sehen wirklich spannend aus und dürften auch gut durchdacht sein, aber die genähten Modelle sehen zum Teil nach Anfängerarbeit aus.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3111
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Schluppenbluse

Beitragvon insa-ana » 07.12.2020 17:43

Die Ärmel sind mir auch gleich positiv aufgefallen. Die Bluse gefällt mir gut, nur den schrägen Saum muss ich nicht haben bei so einem eleganten Stück.
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 731
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Schluppenbluse

Beitragvon ju_wien » 21.12.2020 05:35

Ein Schluppenkleid mit V-Ausschnitt https://www.burdastyle.de/produkt/magaz ... -092016-DL

Den Rock kann man ja weglassen bzw. den Ausschnitt in einen vorhandenen Blusengrundschnitt kopieren und für eine konventionelle Bluse müsste man vorne einen Knopfverschluss dazu basteln. Das sollte aber möglich sein, da das Schleifenband an der Ausschnittspitze nicht angenäht ist.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3111
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Schluppenbluse

Beitragvon insa-ana » 21.12.2020 14:52

Sieht hübsch aus. Wäre auch als Umstandskleid geeignet. Warum sie die etwas höher gesetzte Taillie gleich als Empire bezeichnen ist mir aber nicht klar *kratz*
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 731
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Schluppenbluse

Beitragvon ju_wien » 22.12.2020 06:40

insa-ana hat geschrieben:Warum sie die etwas höher gesetzte Taillie gleich als Empire bezeichnen ist mir aber nicht klar *kratz*


Bei den Modellbeschreibungen in Burda frage ich mich in den letzten Jahren immer wieder, ob die Person den Text ohne Foto verfassen musste oder ob sie schlicht keine Ahnung hat. Die Bezeichnungen der abgebildeten Schnittformen und Materialien sind oft schlicht falsch.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3111
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

VorherigeNächste

Zurück zu Das Nähstübchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder