Nähmaschine aus Nachlass!! Fa. Greif

Alle anderen Themen bitte hierher. Wir werden sehen, wofür noch Bedarf besteht.

Nähmaschine aus Nachlass!! Fa. Greif

Beitragvon philipp » 03.01.2021 12:26

Hallo,

bin neu hier. Hoffe ihr könnt mir bitte helfen.

Wir haben von meiner verstorbenen Großmutter eine Nähmaschine der Fa. Greif bekommen finden aber leider im Internet nichts dazu.

Weis jemand etwas über die Nähmaschine?

Siehe Fotos

Herzlichen Dank schon mal für die Hilfe

Lg Philipp
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

philipp
 
Beiträge: 5

Re: Nähmaschine aus Nachlass!! Fa. Greif

Beitragvon ju_wien » 03.01.2021 12:54

Hallo Philipp,

willkommen im Forum!

"Greif" sagt mir auch nichts - bist du sicher, dass das der Hersteller ist? Könnte auch der Laden sein, in dem die Maschine gekauft wurde. Optisch erinnert sie mich an etliche Singer der 1960er und 70er Jahre, aber das Design wurde ähnlich auch von anderen Herstellern verwendet.

Was willst du denn genau über die Maschine wissen? Laut den Fotos handelt es sich um eine elektrische Zickzack-Maschine.

Spezialisten für historische Nähmaschinen findest du am ehesten im Nähmaschinentechnik-Forum: https://naehmaschinentechnik-forum.de/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3111
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Nähmaschine aus Nachlass!! Fa. Greif

Beitragvon ju_wien » 03.01.2021 13:07

Also, ... ich bin ja neugierig. Daher habe ich dein Foto gedreht und den Schriftzug "Greif" gesehen. Darunter steht "Österr. Schutzmarke". - Es muss also irgendwann eine Eintragung im Markenregister des Österreichischen Patentamtes gegeben haben. Die fand ich tatsächlich http://seeip.patentamt.at/MarkeSuche/De ... f549444569 Die Marke wurde 1977 angemeldet. Markenanmelder war die "Lothar Cladrowa Gesellschaft m.b.H.", ein Elektrogroßhändler in Wien, später wurde sie auf die GFI Gesellschaft für Installationstechnik m.b.H. übertragen und 2007 nicht mehr verlängert, sondern gelöscht. (Wenn du auf den Link "Registerauszug" klickst, bekommst du ein PDF mit den Daten.)

Wer der Hersteller war, kann man entweder aufgrund der technischen Ähnlichkeit mit bekannten Modellen erraten oder du drehst die Maschine nach allen Seiten um und schaust, ob du irgendwo einen Namen findest. Alternativ kannst du auch schauen, ob beim Nähzeug deiner Großmutter noch irgendwo die Gebrauchsanleitung oder sogar die Rechnung und Garantiekarte liegen. Die alten Damen sind ja mit solchen Papieren sehr sorgfältig umgegangen.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3111
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Nähmaschine aus Nachlass!! Fa. Greif

Beitragvon philipp » 03.01.2021 13:45

Super *thumb*

Herzlichen Dank, aber leider steht auf der Maschine sonst nichts drauf.

Aber es ist ein guter Anfang. *sewing*

Lg Philipp

philipp
 
Beiträge: 5

Re: Nähmaschine aus Nachlass!! Fa. Greif

Beitragvon philipp » 03.01.2021 20:13

Hallo,
weitere Fotos

Lg Philipp
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

philipp
 
Beiträge: 5

Re: Nähmaschine aus Nachlass!! Fa. Greif

Beitragvon philipp » 03.01.2021 20:14

LG Philipp
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

philipp
 
Beiträge: 5

Re: Nähmaschine aus Nachlass!! Fa. Greif

Beitragvon philipp » 03.01.2021 21:06

Nach 3h suchen hab ich jetzt schon mal was gefunden lol

Victoria Super-Nutzstich 470

Frage: War dann Victoria der Hersteller oder auch nur ein Zwischenhändler?


Lg Philipp

philipp
 
Beiträge: 5

Re: Nähmaschine aus Nachlass!! Fa. Greif

Beitragvon ju_wien » 04.01.2021 07:17

Das war wahrscheinlich auch eine Handelsmarke oder eine Modellbezeichnung.

Es gab (gibt) mehrere Nähmaschinenhersteller namens "Victoria"

Hier wird über eine Fahrrad- und Motorradfabrik geschrieben, die nach dem 2. Weltkrieg auch Nähmaschinen hergestellt hat, aber die Nähmaschinenproduktion wurde schon Ende der 1950er oder Anfang 60er Jahre wieder aufgegeben http://victoria-rad.de/?p=6732 Deine Nähmaschine ist eindeutig jünger.

Die anderen "Victoria" Nähmaschinen, die da erwähnt werden, waren noch älter.

Im Nähmaschinenverzeichnis werden 2 Maschinen der "Victoria-Werke" in Nürnberg gezeigt https://www.naehmaschinenverzeichnis.de ... ria-werke/

Allerdings hat auch Neckermann Maschinen unter der Marke Victoria verkauft. https://www.naehmaschinenverzeichnis.de ... -brillant/
Wenn du auf dieser Seite weiter nach unten scrollst, findest du erstens einige Maschinen mit dieser Modellbezeichnung, die deiner ähnlich sehen und zweitens, ganz unten, unter der "Victoria 739", etwas über die Geschichte der Marke Victoria, die ursprünglich einem ostdeutschen Fabrikanten gehörte, der aber nach der Enteignung 1949 in den Westen übersiedelte und die Markenrechte der "Vertriebsgesellschaft Sommerkorn" verkaufte, die mit Nähmaschinen aus aller Welt handelte. Wo sie genau hergestellt wurden, lässt sich nicht immer leicht ermitteln.

Eddie von Occaphot-ch hat eine Liste von Versandhausmaschinen und Herstellern, aber da ist vor allem Quelle (Privileg) vertreten https://www.occaphot-ch.com/privileg/

Bei einem Berliner Nähmaschinenladen, der alte Maschinen restauriert, gibt es Gebrauchsanleitungen https://naehmaschinenoase1.jimdofree.co ... itungen-2/ - deine habe ich dort allerdings noch nicht gefunden.

Im Nähmaschinentechnikforum hast du eh auch schon gefragt und einige Antworten bekommen.

Falls du nur Probleme beim Einfädeln und Einstellen hast, kann ich versuchen, dir zu helfen. Die Maschine sieht ja auf den Fotos wenig benützt und sehr gut erhalten aus. Viel kann also nicht kaputt sein. Wo bist du zu Hause?

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3111
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien


Zurück zu Das Nähstübchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder