Fadenlauf bei Abnähern

Deine Nähmaschine zickt? Du hast ein Nähproblem und brauchst Hilfe?
Hier werden wir versuchen, uns gegenseitig zu helfen!

Fadenlauf bei Abnähern

Beitragvon ju_wien » 12.02.2021 09:38

Ich habe eine Frage zum Fadenlauf bei Abnähern. In Längsrichtung verlaufende Abnäher (lange bei Etuikleidern, kürzere bei Röcken und Hosen) werden bei der Konstruktion so angelegt, dass die Abnähermitte im Fadenlauf verläuft.

Bei Röcken und Hosen werden die Abnäher, vor allem wenn sie in der Nähe der Seitennaht liegen, dann aber an die Taillenkrümmung angepasst und dabei leicht gedreht, damit beide Schenkel nach wie vor gleich lang sind. Die Abnähermitte verläuft dann im rechten Winkel zur Taillennaht.

Wie ist das beim Schulterabnäher? Ich bin grad beim Konstruieren eines Oberteilgrundschnittes. Beim Verlegen des zunächst im Armloch entstehenden Abnähers in die Schulternaht, wird zunächst entlang der Abnäherlinie eingeschnitten (also fadengerade) und der ursprüngliche Abnäher zugelegt. Dadurch entsteht ein Schulterabnäher, dessen einer Schenkel fadengerade ist, der andere nicht. Beim anschließenden Verkürzen für den Produktionsschnitt wird der ursprünglich gerade Schenkel leicht schräg gelegt, aber dennoch "gerader" als der zweite Schenkel.

Ich habe aber auch schon Fertigschnitte gesehen, wo der Schulterabnäher ca. im rechten Winkel auf die Schulternaht lag und andere, wo er in allen möglichen Lagen schräg stand. Detto kenne ich Hosen- und Rockschnitte, bei denen die Abnäher mehr oder weniger schräg liegen. (Und da meine ich "normale" Abnäher, keine dekorativen, die man "überall" hinlegen kann.)

Frage: gibt es Regeln oder Konventionen, wie Abnäher liegen sollen?

Ich kenne die Übungen, wo man Abnäher in alle Richtungen verlegt, das funktioniert auf Papier tadellos, aber nicht jede Lage ist in der Praxis auch vorteilhaft und brauchbar, besonders später, wenn das Kleidungsstück gewaschen und gebügelt wird.

Mir ist klar, dass sie in gestreiften oder karierten Stoffen am unauffälligsten sind, wenn die Abnähermitte genau im Fadenlauf oder genau 90° zum Fadenlauf liegt. Ebenso ist mir klar, dass Abnäher leichter zu nähen sind, wenn beide Schenkel im gleichen Fadenlauf liegen, da sich der Stoff im Schrägfadenlauf mehr dehnt als im geraden Fadenlauf. Deshalb sollten vor allem lange Abnäher (Etuikleider) präzise mit der Abnähermitte im Fadenlauf genäht werden, weil sich sonst eine Seite beim Tragen dehnt und sich kleine Fältchen bilden. Das gleiche kann aber auch bei waagrechten Brustabnähern passieren, besonders bei größeren Größen und entsprechend großen Abnähern.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3118
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Fadenlauf bei Abnähern

Beitragvon insa-ana » 12.02.2021 16:04

Im Oberteilgrundschnitt werden normal alle Abnäher im Fadenlauf konstruiert. Dann verlegt man sie so man das möchte dahin wo man will. Wobei man etwaige Längenunterschide der Abnäherschenkel ausgleicht. Ein Abnäher darf da hin wo es gefällt. Also solange es sinnvoll ist ;)
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 736
Wohnort: Graz Umgebung
ju_wien
insa-anas Beitrag gefällt:



Zurück zu Das Hilfeforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron