Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Deine Nähmaschine zickt? Du hast ein Nähproblem und brauchst Hilfe?
Hier werden wir versuchen, uns gegenseitig zu helfen!

Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Beitragvon kleinerPrinz » 01.04.2020 18:45

Hallo ihr lieben,

Ich bin ganz neu hier deshalb entschuldigt mein fehlendes Fachwissen und das vielleicht Falsche platzieren des Beitrags.

Aber kommen wir zur Sache; ich benötige kompetenten Rat von erfahrenen Näherinnen und Nähern, da ich ein absoluter Laie auf diesem Gebiet bin.Ich möchte gerne meine Jeans-Jacke welche, meines Erachtens nach, aus "normalem" Jeansstoff besteht, da der Stoff meiner Jeans sehr stark in Dicke und Gefühl ähnelt, mit einem Stück Baumwollstoff benähen. Um genau zu sein mit einem Print von einem, mir zu klein gewordenem, Tshirt. Ich hatte dabei daran gedacht, das Tshirt plus Print so auszuschneiden, dass noch etwas Stoff vom Tshirt bleibt, sodass ich nicht in das Print reinnähen muss, es darf auch gerne so locker überstehen. Das Print soll im Endeffekt auf dem Rücken der Jacke sein.

Nun zu meinen Fragen;
1.Worauf muss ich besonders achten?
2.Welchen Garn soll ich verwenden, "normalen" Nähgarn der bei der Nähmaschine AEG NM 220 beiligt?
3. Muss ich auf die Innenseite der Jeans-Jacke ein Stoff mit annähen für besseren halt?
4.Welches Stichmuster soll ich verwenden?
5. Kann das Tshirt ausfransen oder anderweitig kaputtgehen wenn ich es ausschneide oder nicht speziell annähe?

Ursprünglich wollte dies alles meine Großmutter mit mir machen, daher auch die Nähmaschine, dies geht wegen der Coronakrise nun leider nicht mehr...Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich weiß, dass "schneiderlein94" einen ähnlichen Beitrag eröffnet hatte, da habe ich aber leider nur meine Idee wiedergefunden aber keine Umsetzungsanleitung.

Freundliche Grüße
Luca *wink*

kleinerPrinz
 
Beiträge: 6

Re: Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Beitragvon insa-ana » 01.04.2020 20:30

Du musst auf das T-Shirt eine Einlage bügeln bevor du es aufnähst. Sonst verzieht es sich, weil Jersey ja dehnbar ist. Oder du du bügelst es mit einem doppelseitigen Klebevlies auf und nähst dann. Du kannst normales Nähgarn nehmen. Aufnähen kannst du mit dem Geradestich oder dem Zickzackstich. T-Shirt Stoff (Jersey) franst nicht aus.
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 650
Wohnort: Graz Umgebung
kleinerPrinz
insa-anas Beitrag gefällt:


Re: Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Beitragvon ju_wien » 02.04.2020 06:03

Zusätzliche Tipps:

Zuerst grob (mit etwas zuviel Nahtzugabe) zuschneiden und auf die Jacke stecken. Erst später den überstehenden Rand wegschneiden. Ein bisschen wegstehender Rand kann aber auch ein gewolltes Designelement sein ("shabby Chic") .

Ob du das T-Shirt zunächst mit Bügeleinlage verstärken musst, hängt a) davon ab, wie weich oder fest der Jersey ist und wie sehr er sich verzieht und b) wieviel Arbeit du dir antun willst. Wenn du das gute Stück zunächst aufsteckst und mit der Hand rundum und auch kreuz und quer auf den Jackenstoff heftest, geht das Steppen auch ohne Einlage. Mit geht es aber jedenfalls leichter.

Jersey franst nicht aus, du kannst also mit normalem Steppstich oder Zickzackstich nähen. Hast du vielleicht irgendwelche Reste, mit denen du es ausprobieren kannst?

Besonders schön werden die Kanten, wenn man die Teile zunächst mit einem schmalen Zickzackstich (zB Breite 3 mm) aufnäht und dann mit breiterem, ganz engem Zickzackstich (Breite 4-5, Länge fast 0) darüber näht. Aber bei sehr festen Stoffen (Jeans!) kann das auch misslingen, wenn die Nadel nicht mehr durch kommt oder die Maschine nicht gleichmäßig transportiert. Das heißt oft "Raupenstich" oder auch "Satinstich", ich weiß aber nicht, ob man den mit deiner Maschine nähen kann.

Da sind noch ein paar Methoden gezeigt https://www.bernina.com/de-DE/Resources ... pplique_DE allerdings sind nicht alle mit jeder Maschine möglich (und auch nicht alle mit jedem Material, Zierstiche die bei gleichmäßig festen und dicken Baumwollwebstoffen funktionieren, können bei Jersey auf Jeans völlig unregelmäßig und hässlich werden). Die ganzen Spezial-Einlagen und Klebesprays usw. kannst du gleich wieder vergessen. Braucht man nicht und kriegst du derzeit ohnehin nicht, da Patchworkläden nicht zu den lebenswichtigen gehören, die offen haben dürfen. (Ein bisschen Nähzubehör bekommt man aber mit Glück in manchen Supermärkten oder beim Drogerie Müller.)

Und, JFTR, es geht auch ohne Maschine. Man kann Teile auch mit der Hand aufnähen, ideal ist dafür der Schlingstich (Festonstich) http://materials.lehrerweb.at/fileadmin ... stich.html

Für Jeansstoff brauchst du eine stärkere Nähmaschinnadel. Es muss nicht unbedingt eine Jeans-Nadel sein, aber Stärke 90 oder 100 wäre gut. Das Nähgarn wählst du nach der Farbe aus. Entweder genau wie das T-Shirt, damit man möglichst wenig sieht, oder Kontrastfarbe, wenn die Naht ein Deko-Element sein soll.

Die Probegarne, die bei der Maschine dabei waren, sind meistens nicht so toll, aber für ein kleines Projekt wird das schon reichen.

Und noch ganz wichtig: Hast du deine Jeansjacke schon gewaschen? (mehrmals?). Jeans färbt ja am Anfang aus und es wäre schade, wenn deine T-Shirt-Applikation nach dem ersten Waschen verfärbt ist.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2890
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien
kleinerPrinz
ju_wiens Beitrag gefällt:


Re: Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Beitragvon kleinerPrinz » 02.04.2020 14:48

insa-ana hat geschrieben:Du musst auf das T-Shirt eine Einlage bügeln bevor du es aufnähst. Sonst verzieht es sich, weil Jersey ja dehnbar ist. Oder du du bügelst es mit einem doppelseitigen Klebevlies auf und nähst dann. Du kannst normales Nähgarn nehmen. Aufnähen kannst du mit dem Geradestich oder dem Zickzackstich. T-Shirt Stoff (Jersey) franst nicht aus.


Vielen, vielen dank für die schnelle Antwort! Eine Einlage gibts es dann einfach so zu kaufen, genau wie den Klebevlies?
Grüße Luca.

kleinerPrinz
 
Beiträge: 6

Re: Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Beitragvon kleinerPrinz » 02.04.2020 14:56

ju_wien hat geschrieben:Zusätzliche Tipps:

Zuerst grob (mit etwas zuviel Nahtzugabe) zuschneiden und auf die Jacke stecken. Erst später den überstehenden Rand wegschneiden. Ein bisschen wegstehender Rand kann aber auch ein gewolltes Designelement sein ("shabby Chic") .

Ob du das T-Shirt zunächst mit Bügeleinlage verstärken musst, hängt a) davon ab, wie weich oder fest der Jersey ist und wie sehr er sich verzieht und b) wieviel Arbeit du dir antun willst. Wenn du das gute Stück zunächst aufsteckst und mit der Hand rundum und auch kreuz und quer auf den Jackenstoff heftest, geht das Steppen auch ohne Einlage. Mit geht es aber jedenfalls leichter.

Jersey franst nicht aus, du kannst also mit normalem Steppstich oder Zickzackstich nähen. Hast du vielleicht irgendwelche Reste, mit denen du es ausprobieren kannst?

Besonders schön werden die Kanten, wenn man die Teile zunächst mit einem schmalen Zickzackstich (zB Breite 3 mm) aufnäht und dann mit breiterem, ganz engem Zickzackstich (Breite 4-5, Länge fast 0) darüber näht. Aber bei sehr festen Stoffen (Jeans!) kann das auch misslingen, wenn die Nadel nicht mehr durch kommt oder die Maschine nicht gleichmäßig transportiert. Das heißt oft "Raupenstich" oder auch "Satinstich", ich weiß aber nicht, ob man den mit deiner Maschine nähen kann.

Da sind noch ein paar Methoden gezeigt https://www.bernina.com/de-DE/Resources ... pplique_DE allerdings sind nicht alle mit jeder Maschine möglich (und auch nicht alle mit jedem Material, Zierstiche die bei gleichmäßig festen und dicken Baumwollwebstoffen funktionieren, können bei Jersey auf Jeans völlig unregelmäßig und hässlich werden). Die ganzen Spezial-Einlagen und Klebesprays usw. kannst du gleich wieder vergessen. Braucht man nicht und kriegst du derzeit ohnehin nicht, da Patchworkläden nicht zu den lebenswichtigen gehören, die offen haben dürfen. (Ein bisschen Nähzubehör bekommt man aber mit Glück in manchen Supermärkten oder beim Drogerie Müller.)

Und, JFTR, es geht auch ohne Maschine. Man kann Teile auch mit der Hand aufnähen, ideal ist dafür der Schlingstich (Festonstich) http://materials.lehrerweb.at/fileadmin ... stich.html

Für Jeansstoff brauchst du eine stärkere Nähmaschinnadel. Es muss nicht unbedingt eine Jeans-Nadel sein, aber Stärke 90 oder 100 wäre gut. Das Nähgarn wählst du nach der Farbe aus. Entweder genau wie das T-Shirt, damit man möglichst wenig sieht, oder Kontrastfarbe, wenn die Naht ein Deko-Element sein soll.

Die Probegarne, die bei der Maschine dabei waren, sind meistens nicht so toll, aber für ein kleines Projekt wird das schon reichen.

Und noch ganz wichtig: Hast du deine Jeansjacke schon gewaschen? (mehrmals?). Jeans färbt ja am Anfang aus und es wäre schade, wenn deine T-Shirt-Applikation nach dem ersten Waschen verfärbt ist.



Erstmal tausend dank für diese sehr ausführliche und genaue Antwort, genau sowas habe ich gebraucht! *sonne*
Das mit der Einlage werde ich wohl auf jeden Fall machen, da es nach einer korrekten Arbeit klingt.

Ja ich habe Reste mit denen ich das ganze ausprobieren kann und werde, muss ich auf besonderes achten?

Ich werde die beschriebene Nähmethode auf jeden Fall ausprobieren und sollte es funktionieren und ich es hinbekommen, auch umsetzen.

Sollte es mit der Maschine nicht so klappen wie ich möchte werde ich wohl von Hand nähen, aber erstmal probiere ich deine Anweisungen mit großer Freude aus. *sonne*

Guter Tipp mit dem Waschen, dass hätte ich glatt vergessen!

Vielen Dank nochmal und eine schöne Woche.
Grüße;
Luca

kleinerPrinz
 
Beiträge: 6

Re: Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Beitragvon ju_wien » 02.04.2020 15:30

Bügeleinlage und Klebevlies gibt es in Stoffgeschäften und Nähzubehörgeschäften. Ideal wäre wahrscheinlich Vlieseline H200 oder G405 https://www.vlieseline.com/Produkte/Buegeleinlagen, aber da es nur darum geht, den Jersey so weit zu fixieren, dass er sich beim Nähen nicht dehnt, ist die Sorte nicht so heikel. Bei den meisten Einlagen ist am Rand aufgedruckt, mit welcher Einstellung man sie bügeln soll und ob mit Dampf (feuchtem Tuch) oder trocken. Falls nicht, vom Etikett / von der Rolle abschreiben!

Wo du das derzeit kaufen kannst, ist allerdings eine andere Frage. Die Stoffgeschäfte sind in Österreich ja bis auf weiteres zu (anders zB in der Slowakei, dort gelten sie als "wichtig". Also entweder bei Drogerie Müller schauen, wenn es in deiner Nähe einen gibt, oder im Bekanntenkreis fragen, ob jemand mit einem Reststück aushelfen kann, oder halt Versandhandel, wenn du das Projekt nicht auf später verschieben willst.

Mit den Stoffresten würde ich vor allem verschiedene Stichlängen und -breiten ausprobieren und wie es sich überhaupt anfühlt, zwei ganz unterschiedliche Stoffe aufeinander zu steppen. Sobald du dann die Bügeleinlage hast, eventuell auch an einem Jerseyrest ausprobieren, wie das Aufbügeln funktioniert.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2890
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien
kleinerPrinz
ju_wiens Beitrag gefällt:


Re: Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Beitragvon insa-ana » 02.04.2020 15:43

Vlieseline kannst du bei Buttinette bestellen oder bei stoffe.de. Wenn du in Österreich wohnst würde ich es bei Stoffschwester oder Lieblingsstücke probieren, es kann jetzt aber zu längeren Lieferzeiten kommen. H 200 reicht vollkommen oder zumindest H 180.
Viel Glück bei deinem Projekt *flower*
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 650
Wohnort: Graz Umgebung
kleinerPrinz
insa-anas Beitrag gefällt:


Re: Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Beitragvon ichthys81 » 04.04.2020 22:17

Hallo kleiner Prinz!

Da ist ja schon alles gesagt!

Dann bleibt mir nur:
Herzlich Willkommen im Forum!

ichthys81
 
Beiträge: 840
Wohnort: Linz
kleinerPrinz
ichthys81s Beitrag gefällt:


Re: Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Beitragvon kleinerPrinz » 19.04.2020 16:52

ju_wien hat geschrieben:Bügeleinlage und Klebevlies gibt es in Stoffgeschäften und Nähzubehörgeschäften. Ideal wäre wahrscheinlich Vlieseline H200 oder G405 https://www.vlieseline.com/Produkte/Buegeleinlagen, aber da es nur darum geht, den Jersey so weit zu fixieren, dass er sich beim Nähen nicht dehnt, ist die Sorte nicht so heikel. Bei den meisten Einlagen ist am Rand aufgedruckt, mit welcher Einstellung man sie bügeln soll und ob mit Dampf (feuchtem Tuch) oder trocken. Falls nicht, vom Etikett / von der Rolle abschreiben!

Wo du das derzeit kaufen kannst, ist allerdings eine andere Frage. Die Stoffgeschäfte sind in Österreich ja bis auf weiteres zu (anders zB in der Slowakei, dort gelten sie als "wichtig". Also entweder bei Drogerie Müller schauen, wenn es in deiner Nähe einen gibt, oder im Bekanntenkreis fragen, ob jemand mit einem Reststück aushelfen kann, oder halt Versandhandel, wenn du das Projekt nicht auf später verschieben willst.

Mit den Stoffresten würde ich vor allem verschiedene Stichlängen und -breiten ausprobieren und wie es sich überhaupt anfühlt, zwei ganz unterschiedliche Stoffe aufeinander zu steppen. Sobald du dann die Bügeleinlage hast, eventuell auch an einem Jerseyrest ausprobieren, wie das Aufbügeln funktioniert.



Super! Vielen Dank für die Tipps.. Ich habe mir jetzt Nähflies von einer Freundin meiner Mutter zukommen lassen und bin am fleißigen üben mit der Nähmaschine. *hüpf*

kleinerPrinz
 
Beiträge: 6

Re: Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Beitragvon kleinerPrinz » 19.04.2020 16:53

insa-ana hat geschrieben:Vlieseline kannst du bei Buttinette bestellen oder bei stoffe.de. Wenn du in Österreich wohnst würde ich es bei Stoffschwester oder Lieblingsstücke probieren, es kann jetzt aber zu längeren Lieferzeiten kommen. H 200 reicht vollkommen oder zumindest H 180.
Viel Glück bei deinem Projekt *flower*



Vielen Dank! *hüpf*

kleinerPrinz
 
Beiträge: 6

Re: Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Beitragvon kleinerPrinz » 19.04.2020 16:54

ichthys81 hat geschrieben:Hallo kleiner Prinz!

Da ist ja schon alles gesagt!

Dann bleibt mir nur:
Herzlich Willkommen im Forum!


Ja genau, mir wurde gut geholfen. Muss ich den Beitrag schließen oder sowas?
Vielen Dank! ^^ ^^

kleinerPrinz
 
Beiträge: 6

Re: Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Beitragvon ju_wien » 19.04.2020 18:27

Hallo kleinerPrinz,

es freut mich, dass wir dir helfen konnten. Du brauchst nichts tun, aber wir sind natürlich neugierig auf das Ergebenis :) Und wir würden uns freuen, wenn du dem Forum treu bleibst.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2890
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien
ichthys81
ju_wiens Beitrag gefällt:


Re: Hilfe benötigt bei JeansJackenProjekt

Beitragvon insa-ana » 19.04.2020 19:04

Oh ja wir möchten gerne das Ergebnis sehen *grins*
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 650
Wohnort: Graz Umgebung
ichthys81
insa-anas Beitrag gefällt:



Zurück zu Das Hilfeforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder