DressYourDoll @Burdastyle.de

Diskussionen über Bezugsquellen und Shops von Nähmaterial, sowie folgende:
Es gibt neue Stoffe bei... Wo bekomme ich bestimmte Stickdateien? Wo finde ich schöne Jungen-/Mädchenstoffe, etc...

DressYourDoll @Burdastyle.de

Beitragvon ju_wien » 21.06.2021 06:17

Bei Burdastyle.de werden neuerdings Schnittmuster und komplette Nähpakete für 29 cm Modepuppen (Barbie & div. Nachahmungen) angeboten. Die Stoffpakete für ein Kleid kosten großteils 10 Euro, die mit Disney-Motiven sind teurer. Es gibt auch 2 Schnittbögen mit mehrfach verwendbaren Schnitten (Schablonen) aus Karton und Stoffpakete um 20 Euro (die offenbar alle ausverkauft sind). https://www.burdastyle.de/shop/material ... ood&page=1

Das klingt nach einem einfachen Einstieg ins Nähen von Puppenkleidern. Allerdings haben die Schnitte keine Abnäher, die Puppen haben aber Busen und Wespentaille. Die mitgelieferten Stoffe sind elastisch und beschichtet und fransen kaum aus. Daher werden alle Modelle offenkantig verarbeitet. Kragen, Revers, Taschen, Blenden usw. sind nicht genäht, sondern auf dem Stoff aufgedruckt. Wie man Kleidungsstücke näht, lernen die Nachwuchsschneiderinnen also damit nicht.

Da finde ich die normalen Puppenschnitte (sowohl für Modepuppen als auch für klassische Puppen), die man früher immer wieder in Burda-Heften fand und für die in den 1960er und 70er Jahren auch Sonderhefte erschienen sind, deutlich besser.

// Ich habe nach verfügbaren Puppenschnittmustern gesucht. Leider geben sie bei einigen keine Größen an. Dass es Puppen von winzig bis überlebensgroß gibt, hat sich bei Burda offenbar nicht herumgesprochen.
https://www.burdastyle.de/produkt/magaz ... -122010-DL
https://www.burdastyle.de/produkt/naeh- ... -062010-DL (Gr. 35)
https://www.burdastyle.de/produkt/katal ... -8308_8308 (Komplette Ausstattung, leider keine Größenangabe)
https://www.burdastyle.de/produkt/naeh- ... -112009-DL - Den werde ich mir im Heft raussuchen. Da steht nämlich dabei, dass es keinen Papierschnitt, sondern nur eine Anleitung gibt, da die Schnittteile aus einfachen geometrischen Formen bestehen. Wie man aus Stoffstreifen ein spektakuläres Abendkleid faltet, muss ich mir anschauen.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: DressYourDoll @Burdastyle.de

Beitragvon insa-ana » 21.06.2021 08:58

Das klingt ja sehr interessant. Gefaltetes Abendkleid *thumb* ich hoffe du berichtest.
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 849
Wohnort: Graz Umgebung

Re: DressYourDoll @Burdastyle.de

Beitragvon ju_wien » 21.06.2021 13:32

Tja. Das Heft stand brav in der 2009er Schachtel. Nach der Anleitung musste ich lange suchen. Sie ist nämlich nicht im Heft enthalten. Dort findet sich nur recht weit hinten ein Hinweis, dass zu der Ballkleiderserie im Heft (alle recht spektakulär, das Heft sollte man im Hinterkopf behalten, für den Fall, dass einmal Ballkleidbedarf entsteht) Miniversionen als Kaufschnitt #7485 erhältlich sind und dass es den Schnitt für "unser Lieblingsmodell" um 3,99 als Downloadschnitt auf der Website gibt. Das ist genau der, bei dem jetzt erklärend steht, dass es kein Schnitt, sondern nur eine Anleitung ist.

Die Schnittübersicht zum großen Kleid #109 habe ich fotografiert. Der Rock ist ein Viereck - oben etwas weiter als unten und in tiefe Falten gelegt. Der Oberteil ist eine Corsage aus relativ geraden Teilen, nur das seitliche Vorderteil ist geformt. Ich kann mir schon vorstellen, dass man für die Puppenversion einfach einen Stoffstreifen um den Oberkörper legt und die Abnäher oder Falten direkt an der Puppe markiert. Die vielen winzigen Stoffkreise für die "Blumen" am oberen Rand der Corsage sind in Puppengröße allerdings eine Herausforderung. (In der Erwachsenenversion sind es 130 Kreise!)

Nebenbei: Bei Burda werden diese Kleider mit RV geschlossen und das Futteroberteil innen an das RV-Band angenäht. Das setzt Vertrauen in den RV voraus! (Vor allem beim Tanzen und wenn einem womöglich jemand auf den Rocksaum tritt.) Im Nähkurs haben wir gelernt, das (verstärkte und ggf. mit Tunneln für Fischbeinbänder versehene) Futteroberteil mit einem Haken- und Ösenband zu schließen. Das kann dann so eng sitzen, wie es muss, um ja nicht zu rutschen, ohne, dass der empfindliche Außenstoff an den Nähten gedehnt wird und es verhindert, dass die ganze "Last" am RV hängt. (Und selbst, wenn der RV aufplatzen sollte, hält die Futtercorsage das Kleid soweit in Position, dass man dezent in Richtung Umkleideraum flüchten kann.)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: DressYourDoll @Burdastyle.de

Beitragvon ju_wien » 22.06.2021 07:36

So. Ich konnte nicht widerstehen und habe die 5 Euro riskiert. Es ist doch ein Schnitt und er sieht genauso aus wie der große! (Passt aber auf 3 A4 Seiten; ein bodenlanges Kleid in Menschengröße möchte ich nicht auf A4 ausdrucken und zusammenkleben müssen.) Warum sie auf der Seite schreiben, dass es kein Schnitt ist, weiß der Kuckuck. Für das Barbieballkleid muss man nur 60 Kreise ausschneiden *cool*
Ich habe meine gesammelten Ballkleidstoffreste vor einiger Zeit über willhaben losgebracht. Aber irgendwas werde ich schon finden, um dieses Kleid auszuprobieren. Zuerst brauche ich aber ein Sommerkleid für mich.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien


Zurück zu Bezugsquellen & Neuheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder