Huskylock s15

Kaufberatung, und alles bezüglich Näh-, Overlock-, und Covermaschinen.

Huskylock s15

Beitragvon ju_wien » 27.10.2017 08:22

Bei Pagro gibt es die Husqvarna Huskylock s15 derzeit (lt. Flugblatt bis 1. November) um 199,99. Da ich gerade eine günstige und einfache Overlock für den Nähkurs suchte und die Gebraucht-Angebote bei willhaben alle einen Haken hatten, habe ich beim Pagro-Kundendienst nachgefragt, in welchen Filialen in meiner Nähe sie lagernd sind (auf der Homepage habe ich nämlich nur die Singer-Nähmaschinen gefunden) und bin dann nach telefonischer Reservierung nach dem Büro nach Essling getingelt.

Herstellerbeschreibung + Downloads usw: http://www.husqvarnaviking.com/de-AT/Ma ... KYLOCK-s15
UVP: 440,-, Preis im Fachhandel zwischen 348,- und 399,-. Die 199,99 sind also wirklich günstig.

Die Maschine wird eingefädelt ausgeliefert (mit extrakleinen Konen, die wohl speziell dafür hergestellt werden). Dabei sind die üblichen Zutaten: Konenhalterungen (montiert), 4 Ablaufscheiben, Konennetze, Pinzette, der Konverter für die 2-Fadenstiche. An Füßchen ist nur der Standardfuß dabei, der hat an der Spitze eine Ausnehmung, durch die man Ziergarn oder schmale Bänder oder Gummi fädeln und mitfassen/übernähen kann.

Beim ersten Probenähen kam sie mir im Vergleich zu meiner alten Toyota laut und klapprig vor, das hat sich nach 3 Tagen gegeben (wobei ich schwer sagen kann, ob ich mich daran gewöhnt habe oder ob sie nach dem Einnähen nun wirklich ruhiger läuft). Das Einfädeln geht recht einfach und einleuchtend, nur beim Untergreifer wird es fummelig und gewöhnungsbedürftig. Mit den Standardeinstellungen laut beiliegender Stich- und Einstellungsliste näht sie mitteldicke Stoffe doppellagig (egal ob Webware oder Jersey) sehr schön. Bei dünnen Stoffen oder einlagiger Verarbeitung (zB Endeln von Futter) musste ich die Greiferspannung deutlich höher stellen als lt. Empfehlung, weil es sonst Schlaufen am Rand gab. Dicke Stoffe (Mantelstoffe, Wollwalk) habe ich noch nicht genäht.

Die 2-Faden-Stiche (mit Konverter) habe ich noch nicht probiert. Rollsaum und Schmalkantenstich wurden recht ordentlich, für "perfekt" müsste man mehr tüfteln. Flatlock kann sie auch.

Das erste richtige Werkstück nach etlichen Probemetern mit Resten war ein Rollkragenpully aus Pannesamt nach dem Schnitt aus dem Seeberg Overlock-Buch. Das hat auf Anhieb tadellos funktioniert, die Nähte (4-Faden-Overlock) wurden gleichmäßig und glatt, als wären sie schon ausgebügelt. Das Mitführen eines Framilonbandes im Fuß hat auch funktioniert, ich werde beim nächsten Mal aber wieder ein schmales Schrägband verwenden, da sich das Framilonband dehnt und danach klarerweise zusammenzieht. (Stört bei dem Pully nicht, aber bei einem dünneren Jersey würde es mich stören.)

Fazit: für den Zweck sicher geeignet und preisgünstig. Wer Perfektion sucht, sollte sich lieber nach einer anderen Maschine umschauen, wenn er/sie nicht gewillt ist, an Einstellungen zu tüfteln.
Näh- und Handarbeitstermine: http://www.ikalender.com/kalender-juwien/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3142
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Huskylock s15

Beitragvon truckerlein » 27.10.2017 09:00

Ich hab wirklich die gleiche um 450,00 Euro gekauft. Ich bin im großen und ganzen sehr zufrieden. Geht
vielleicht wirklich etwas lauter und wie du schreibst muss man bei den Einstellungen etwas herumtüfteln.
Ein Service beim Fachmann der die Maschine ölt und von Grund auf genauer einstellt wäre denk ich mir nicht verkehrt. Hab dies bei meiner Singer Overlook machen lassen, die geht seither tadellos. Darum dürfte es bei der Husquarna auch kein Fehler sein. Aber wie gesagt, im großen und ganzen eine sehr gute Maschine. Für den Preis echt empfehlenswert.

truckerlein
 
Beiträge: 85
Wohnort: Prebuch bei Gleisdorf (Steiermark)

Re: Huskylock s15

Beitragvon ju_wien » 27.10.2017 12:24

Also geölt war meine. So gründlich, dass ich nach dem Auspacken zunächst nach einem Putzfetzen gelaufen bin, um die Ölflecken am Gehäuse abzuwischen, bevor ich sie am furnierten Tisch und sonst überall habe ;) Aber vielleicht musste sich das Öl erst in der Maschinerie verteilen, probegenäht wurde werksseitig ja wahrscheinlich nur ein paar cm lang auf dem beiliegenden Musterflecker.
Näh- und Handarbeitstermine: http://www.ikalender.com/kalender-juwien/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3142
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien


Zurück zu Nähmaschinen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron