Leder Nähen

Kaufberatung, und alles bezüglich Näh-, Overlock-, und Covermaschinen.

Leder Nähen

Beitragvon Nitili » 17.12.2020 11:14

Hallo *wink*
Ich habe eine Brother innov-is A60 die eigendlich toll näht aber bei Leder streikt sie, lässt Stiche aus auch wenn ich mit dem Handrad Nähe. Habe einen Teflon Fuß genommen und eine Leder Nadel und Leder Nähgarn aber es funktioniert trotzdem nicht *hmm*
Ich überlege zu einer zweiten Nähmaschine *kratz*
Da ich mir die Maschine erst vor 4 Monaten gekauft habe und die 500 € gekostet hat plus 100€ für den anschiebtisch ist das Budget geringer *rotwerd*
Habe mir schon die Gritzner dorina und die Veritas Laura, Niki und Marie angeschaut die werben mit starker Motor Leistung für dicke Stoffe, hat da jemand Erfahrung oder eine andere Empfehlung?

Die Toyota super Jeans wären auch interessant aber ich finde leider keine mehr zu kaufen *kratz*

Lg *sewing*

Nitili
 
Beiträge: 12

Re: Leder Nähen

Beitragvon ju_wien » 17.12.2020 12:27

Wie dick ist das Leder denn und wie oft nähst du Leder?

Für gelegentliche Projekte ist es vielleicht schlauer, damit zu einem freundlichen Schuster oder in eine Änderungsschneiderei zu gehen. Die haben nicht nur die passenden Maschinen und Werkzeuge, sondern auch die Erfahrung. Wenn du unbedingt selbst nähen willst: Schnittbogen oder Nähsalon nahtlos bieten stundenweise Maschienenmiete plus, bei Bedarf, Rat + Hilfe an.

Dünnes Leder kann man theoretisch mit robusten Haushaltsmaschinen nähen, für dickeres Leder braucht man Schuhmacher- oder Sattlermaschinen und die gibt es nur fix verbaut mit Industrienähtisch. Abgesehen vom Füllstand des Sparschweins ist also auch die Platzfrage zu bedenken.

//Edit, PS: Ich bin grad draufgekommen, dass ich nicht weiß, wo du wohnst. Schnittbogen und Nähsalon nahtlos sind beide in Wien, aber wir finden sicher auch anderswo eine Lösung.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3145
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Leder Nähen

Beitragvon ju_wien » 17.12.2020 12:38

Nitili hat geschrieben:Hallo *wink*
Ich habe eine Brother innov-is A60 die eigendlich toll näht aber bei Leder streikt sie, lässt Stiche aus auch wenn ich mit dem Handrad Nähe. Habe einen Teflon Fuß genommen und eine Leder Nadel und Leder Nähgarn aber es funktioniert trotzdem nicht *hmm*


Leder Nähgarn ist meistens dicker und steifer als Universalnähgarn und mehr für Handnähte gemacht. Es kann sein, dass die Maschine genau deshalb Stiche auslässt, weil sich keine richtige Garnschlinge bildet. (Sattlernähmaschinen haben anders geformte Spulen und Greifer.) Hast du es schon mit Universalnähfaden versucht? Oder ev. mit einem Knopflochgarn oder Quiltgarn? Die sind dicker als Universalnähfaden, aber weicher als Lederzwirn.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3145
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Leder Nähen

Beitragvon Nitili » 17.12.2020 12:50

Hab anfangs mit normalen Garn genäht und da es nicht funktionierte hab ich zum Ledergarn gewechselt. Wohne in Hollabrunn ist ca 50 km weg von Wien.
Die dicke vom Leder ist unterschiedlich aber Nähe eigentlich Recht oft Leder also wäre eine eigene Maschine toll :)

Nitili
 
Beiträge: 12

Re: Leder Nähen

Beitragvon ju_wien » 17.12.2020 16:42

Hast du es schon mit deiner alten Nähmaschine probiert? Die w6 N 1235 ist ja eine mechanische Nähmaschine, soweit ich weiß. Die tut sich mit Leder eventuell leichter als eine fragile Computernähmaschine.

Ansonsten würde ich dir wirklich empfehlen, zunächst die diversen Maschinen im Schnittbogen und Nähsalon zu probieren. Echte Ledernähmaschinen kosten auch gebraucht noch etliche hundert bis über 1000 Euro. Da solltest du dann schon sicher sein, dass du was kaufst, das für deine Zwecke passt. Mit einer alten mechanischen Haushaltsnähmaschine kannst du Glück haben oder auch nicht. Zumindest kosten alte Steppstichnähmaschinen nicht viel und Zickzack oder Zierstiche muss sie für Leder ja nicht können. (Achte nur darauf, dass sie kein exotisches Nadelsystem braucht; das kann bei Maschinen von vor dem 2. Weltkrieg zT der Fall sein.)

Von Hollabrunn hast du stündlich eine S-Bahn und dazwischen noch einen schnelleren Eilzug. Der Schnittbogen ist am Gürtel, bei der Haltestelle Gumpendorfer Straße. Je nach deinem Zug kannst du am Hauptbahnhof in die Straßenbahn 18 umsteigen oder in der Längenfeldgasse in die U6. Der Nähsalon befindet sich in einer Seitengasse im 7. Bezirk, ist aber auch gut erreichbar https://www.naehsalon.at/contact/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3145
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Leder Nähen

Beitragvon Nitili » 17.12.2020 18:57

Hab meine alte Nähmaschine leider verkauft, aber die hatte auch ihre Probleme mit dickeren Stoffen *hmm*
Ich werd's mir Mal anschauen :) danke :)

Nitili
 
Beiträge: 12

Re: Leder Nähen

Beitragvon Wällerin » 18.12.2020 10:29

ciao,
das Problem bei "Haushaltsmaschinen" ist bei dickerem Leder häufig die Durchstichskraft und vor allem der Transport.
Da nutzt auch kein Teflonfuss, wenn die beiden Lederschichten zu dick sind und nicht leicht und gleichmässig unter dem Nähfuss transportiert werden. Fehlende Stiche sind dann ganz häufig.
Die Stichlänge muss dann mindenstens 3,0 sein, eher grösser.
Weder die Elna noch die alte Husquarna transportieren mit Spezialfuss dickes Büffelleder, da sind sie einfach überfordert und die ganze Maschinenmechanik leidet auf Dauer.
Hier hilft nur Geld in die Hand nehmen und eine Spezialmaschine kaufen, die auf Lederarbeiten ausgelegt ist.
Diese Maschinen sind teuer und die Grundsatzfrage lautet, lohnt sich das?
Bei YouTube gibt es wunderbare Anleitung wie man/frau richtige Ledernähte (ohne viel Aufwand) von Hand näht, dass
kann eine Alternative sein bei kleineren, einmaligen Projekten.
gruss *boing* die Wällerin
Benutzeravatar
Wällerin
 
Beiträge: 1018
Bilder: 2
Wohnort: Rheinland/BRD

Re: Leder Nähen

Beitragvon Nitili » 18.12.2020 15:03

Das Leder das ich vernäht habe war ein dünnes Kunstleder von der dicke her wäre es kein Problem gewesen hab schon in der selben Stärke Jeans genäht und teilweise noch dicker :)

Dachte das es eventuell doch eine gute mechanische Nähmaschine gibt die das meistern kann die auch noch preiswert ist, aber anscheinend machen die Hersteller nur groß Werbung darüber aber es steckt nichts dahinter *hmm*

Nitili
 
Beiträge: 12

Re: Leder Nähen

Beitragvon insa-ana » 18.12.2020 20:53

Ich kenne mindestens 2 Taschennäherinnen die alle ihre Taschen auf W6 3000 unx 5000 nähen und weder mit Leder noch mit Kunstleder ein Problem haben.
Ich würde noch mit der Nadel und dem Faden experimentieren und probiere mal ein anderes Kunstleder.
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 745
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Leder Nähen

Beitragvon ju_wien » 18.12.2020 21:27

Nitili hat geschrieben:Das Leder das ich vernäht habe war ein dünnes Kunstleder von der dicke her wäre es kein Problem gewesen hab schon in der selben Stärke Jeans genäht und teilweise noch dicker :)


Moment, Kunstleder ist wieder was ganz anderes. Das wird wie Stoff verarbeitet (manche haben ja sogar eine Textilrückseite). Für Kunstleder verwendet man keine dreikantige Ledernadel, sondern eine Nadel mit normaler Spitze, dh Universalnadel oder eventuell Jeansnadel. Bei ausgelassenen Stichen kann es helfen, eine etwas dickere Nadel zu verwenden. Der Grund ist der gleiche wie bei manchen hochelastischen Stoffen: nachdem die Nadelspitze durchgestochen hat, schließt sich das Material sofort wieder um den Nadelschaft und sie kann den Faden nicht mit nach oben nehmen. Eine dickere Nadel macht ein dickeres Loch und kann somit das Problem beheben. Zu dick ist aber auch nicht gut, denn dann bleiben eventuell sichtbare Löcher.

Wenn du nach den Feiertagen und dem Lockdown noch Interesse hast, kannst du gerne einmal mit ein paar Probestücken zu mir kommen und auf meinen Maschinen probieren (div. ältere Pfaff und Bernina). Ich wohne in Floridsdorf, in der Nähe der Pragerstraße (also S-Bahn Groß Jedlersdorf oder Floridsdorf und dann mit der Straßenbahn 26).

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3145
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Leder Nähen

Beitragvon Nitili » 19.12.2020 00:06

Die W6 Maschinen waren auch in der engeren Auswahl beim Nähmaschinen Kauf, habe mich eigentlich nur dagegen entschieden da bei Service oder Reparaturen auf Garantie nichts in der Nähe ist wo man sich hinwenden kann *hmm*

Danke für den Tipp mit den Nadeln werde ich probieren :) *sewing*

Danke fürs Angebot, wenn das mit den Nadeln nicht funktioniert komme ich gerne darauf zurück *hüpf*

Nitili
 
Beiträge: 12

Re: Leder Nähen

Beitragvon ju_wien » 20.12.2020 18:39

Zufallsfund: Hier näht ein Lederprofi mit der Hand https://www.facebook.com/ledermanufaktu ... =3&theater
Für größere Projekte verwenden sie dort natürlich auch Nähmaschinen. Dort könntest du eventuell fragen, welche für deine Arbeiten geeignet wäre. (Die Werkstatt befindet sich in der Nähe vom Prater/Messegelände.)

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3145
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: Leder Nähen

Beitragvon insa-ana » 20.12.2020 20:20

Wenn du sehr feines Kunstleder hast kannst du es auch mit einer Microtex Nadel probieren.
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 745
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Leder Nähen

Beitragvon Nitili » 21.12.2020 19:46

Danke für die Tipps, Werde ich demnächst Mal probieren :) *sewing*

Nitili
 
Beiträge: 12

Re: Leder Nähen

Beitragvon Nitili » 14.01.2021 12:23

*wink* Also..

ich habe jetzt all eure Tipps und Tricks probiert, aber meine Maschine mag einfach kein Kunstleder *hmm*

habe mir jetzt eine Singer Heavy Duty Jeans 6335M bestellt, sollte nächste Woche kommen.
Mal schauen was ich nach dem Test über sie berichten kann :)

*sewing*

Nitili
 
Beiträge: 12

Nächste

Zurück zu Nähmaschinen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder