Welche Nähmaschine?

Alles rund ums Forum (Technisches, Fragen zum Forum) ist hier gut aufgehoben.
Für alle Neuen: Hier finden sich die wichtigsten Dinge für den Anfang! Lesen kann von Vorteil sein ;-)

Moderator: Sabrina

Welche Nähmaschine?

Beitragvon Suzie » 05.09.2017 11:25

Hallo!
Bin neu hier *wink* Ich beginne auch erst mit dem Nähen - deshalb erste Anschaffung, Nähmaschine!
Ich möchte gerne eine mit guter Führung, mit der ich auch sehr dicke Stoffe nähen kann (Satteldecken für Pferde - mit Vlieseilage) Habt ihr einen Tipp für mich? Könnte auch eine gebrauchte sein... und ich möchte kein Vermögen ausgeben (+/- max 500€ - weiß nicht ob das realistisch ist *rolleyes* ) Ich wäre sehr dankbar für hilfreiche Tipps was ein geeignetes Modell sein könnte. Grundsätzlich hab ich keine Vorlieben - hab nur gehört dass zB Singer Maschinen fehleranfällig sind aber ich könnte es nicht selber bestätigen - evtl. stimmts garnicht.... *kratz* Vielen lieben Dank schon mal im Vorhinein! *grins*

Suzie
 
Beiträge: 1

Re: Welche Nähmaschine?

Beitragvon ju_wien » 05.09.2017 12:50

Hallo Suzie,

erst einmal herzlich willkommen im Forum!

Um rund 500 Euro bekommt man schon gute mechanische Nähmaschinen (neu) und jedenfalls auch gute gebrauchte. Von Computernähmaschinen in dieser Preislage würde ich die Finger lassen, vor allem, wenn du planst, dicke, schwere Dinge zu nähen.

Wenn du erst zu nähen beginnst, würde ich an deiner Stelle zunächst einen Kurs besuchen. Dort lernst du auch diverse Maschinen kennen und weißt dann besser, worauf du beim Kauf achten musst. Eine andere Möglichkeit wäre ein Nähcafé. Wenn du uns verrätst, wo du wohnst, können wir dir vielleicht konkretere Tipps geben, auch hinsichtlich Nähmaschinenhändler. Wenn du dir Nähmaschinen beim Händler anschaust, nimm Stoffstücke mit, die du verarbeiten möchtest. Dann kannst du ausprobieren, ob die Maschine die "packt".

Zur Singer-Geschichte: Ganz alte Singer-Nähmaschinen (vor dem 2. Weltkrieg oder noch kurz danach) kann man fast blind nehmen, soferne sie vollständig und nicht offensichtlich verrostet oder beschädigt sind. In den 1950er und 60er Jahren gab es noch ein paar gute Modelle, aber danach kaum mehr und heute bedient die Marke Singer fast nur mehr den Diskont-Bereich mit Vertrieb über Supermärkte. Man kann durchaus Glück haben und eine günstige Maschine finden, die einwandfrei funktioniert. Aber wenn sie das nicht tut, hilft nur *sofort* umtauschen oder sich damit abfinden, dass man sie zum Entsorgen tragen wird müssen. Als Anfängerin kannst du aber nicht beurteilen, ob die Maschine fehlerhaft ist oder du einen Bedienungsfehler gemacht hast und du weißt auch nicht, was du alles testen musst, daher rate ich von solchen Käufen ab. Du kannst dir Ärger und Geld sparen.

Ansonsten schau dir diese Rubrik an viewforum.php?f=35 Da sind schon so ziemlich alle Fragen und Antworten rund um Nähmaschinen verewigt.

ju_wien
 
Medaille: medaille
Beiträge: 1882
Bilder: 38
Wohnort: 1210 Wien

Re: Welche Nähmaschine?

Beitragvon ju_wien » 09.09.2017 06:51

Als Ergänzung, da die Frage ja immer wieder auftaucht: Im aktuellen (Sept./Okt. 2017) Heft "Simply nähen" gibt es eine Übersicht über 10 Nähmaschinen unter 1000,- Euro. Das sind alles Nähmaschinen mit elektronisch gesteuerten Nutz- und Zierstichen, Knopflochautomatik und zT auch Stickfunktion, also nicht die ganz einfache Einsteigermodelle, aber auch nicht die Top-Modelle. Beurteilt wurden u.a. Stickbild, Knopflöcher, Bedienungsanleitung, wie einfach oder kompliziert ein Nahtreißverschluss einnähbar ist, ob das Einfädeln leicht geht, Laufruhe, Lautstärke, Bedienerfreundlichkeit, Motorleistung, Licht und Größe des Arbeitsfeldes. Die Tests wurden im Atelier von Inge Szoltysik-Sparrer durchgeführt. (Das ist die Schneidermeisterin aus "Geschickt eingefädelt".)

ju_wien
 
Medaille: medaille
Beiträge: 1882
Bilder: 38
Wohnort: 1210 Wien


Zurück zu Willkommen im Vernadelt-Forum!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast