ju näht 2018/19/20

Plaudern, Erfolge, Niederlagen, Frust, Zwischenstände, Bilder von unfertigem, Hilfestellung, hier kann jeder sein eigenes Nähtagebuch führen, ganz wie jeder mag!
Bitte nur ein Thread pro User!

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon insa-ana » 31.05.2020 14:06

Einfassen in ziegelrot klingt edel. Ich hatte einige Meter ziegelrotes Feinleinen, leider habe ich das gespendet. Ich hätte dir sonst gerne etwas davon geschickt. Diese grob gewebten Stickstoffe sind immer blöd wenn die Zugaben knapp sind. Wirst du die Decke mit Besatzstreifen einfassen?
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 621
Wohnort: Graz Umgebung

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon ju_wien » 31.05.2020 14:15

Das Regenwetter ist einerseits gut für einen Nähtag geeignet, weil ich im Garten eh nichts tun kann und wandern oder sonst wohin fahren erst recht nicht. Andererseits ist es sehr dunkel und bei Lampenlicht werfen die Lineale Schatten. Das macht beim Zuschneiden von endlos langen Schrägbändern Spaß ;-) Ich brauche 6,5 Meter und ein bisschen Reserve für die Ecken. Knapp neben der zukünftigen Ansatznaht für das Schrägband habe ich den Stoff nach dem Aufbügeln der Batiststreifen noch mit schmalem Zickzack gesichert, weiter draußen will ich mit der Overlock versäubern. Die war natürlich schwarz eingefädelt. Fäden durchziehen funktioniert bei mir nie *grml*. Ein Fadel reißt, ein anderer liegt nicht richtig in der Fadenspannung, Obergreiferfaden reißt gleich noch einmal. Nadelfaden auf einmal ausgfädelt. Alles zurück auf Anfang und neu einfädeln und schon tut sie. Die Maschine will nur, dass ich einfädeln übe *schmoll* Und das graue Wetter trägt irgendwie nicht dazu bei, dass ich besonders aufmerksam bei der Sache bin. Jetzt mache ich Pause! *cupcake* Wieso gibt es hier eigentlich kein Kaffee-Smilie?

Oops. Da haben wir jetzt gleichzeitig getippt. Ich möchte das Schrägband so ansetzen, dass man an der Außenseite nichts davon sieht. Also nicht einfassen, sondern verstürzen bzw. falsch besetzen. Und falls mir durch Zufall eine passende Spitze über den Weg laufen sollte, kann ich die immer noch dran nähen.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2835
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon ju_wien » 31.05.2020 18:24

6,5 m Markierfaden rausziehen dauert zumindest so lange, wie ihn einzuziehen. Dabei habe ich ihn beim Steppen eh nicht oft erwischt.

Als ich das Schrägband an das Tischtuch steppte, gab es ein merkwürdiges klapperndes Geräusch. Ich habe ein paar Minuten gebraucht, bis ich die Quelle ausfindig machen konnte. Mein Nähmaschinenkasten hat in der linken Türe ein paar Fächer und oben eine schmale Ablage mit Garnrollenhaltern und Mulden für diverses Kleinzeug. Das Tischtuch hat mir die Garnrollen abgewickelt *hehe*

Nach dem Entfernen des Markierfadens noch dreimal rundherum gebügelt: zuerst die Naht flach, dann die Nahtzugabe auseinander und dann die Nahtzugabe samt Schrägband nach innen und die Ecken.

Jetzt kommt der gemütliche Teil: 6,5 m Schrägband unsichtbar ansäumen und dabei Podcast hören.
Zuletzt geändert von ju_wien am 01.06.2020 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: vertippt

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2835
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon insa-ana » 31.05.2020 18:27

Ja das meinte ich innen Besatzstreifen ansetzen. *thumb*
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 621
Wohnort: Graz Umgebung

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon ju_wien » 02.06.2020 04:50

Meine Liste!

2020 genäht:

1. Kälteschutzsack für den Pfirsichbaum
2. Mundschutzmaske Schwarz-Weiß
3. Mundschutzmaske Türkis-Weiß
4. Zwei Mundschutzmasken Türkis-Weiß für Uschi und Toni
5. Sechs Mundschutzmasken Blau-Weiß für Uschi und Toni
6. bis nn Noch viele Mundschutzmasken (16 für Kinder, schwarze und weiße für die Friseurin und alle, die ich schon vergessen habe - insgesamt über 100)
7. Ärmellose Bluse aus schwarz gestreifter BW (als Maskenstoff gekauft). Burda 5/2020, Modell 115, Gr. 40.
8. Kurzarmbluse aus Rest von Nr. 7, Burda 5/2020, Modell 103, aber ohne Schößchen, Gr. 42. (Die Ärmel sind etwas eng.)
9. Saum von Gretes Kreuzstichtischtuch repariert.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2835
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon ju_wien » 05.06.2020 13:19

2020 genäht:

1. Kälteschutzsack für den Pfirsichbaum
2. Mundschutzmaske Schwarz-Weiß
3. Mundschutzmaske Türkis-Weiß
4. Zwei Mundschutzmasken Türkis-Weiß für Uschi und Toni
5. Sechs Mundschutzmasken Blau-Weiß für Uschi und Toni
6. bis nn Noch viele Mundschutzmasken (16 für Kinder, schwarze und weiße für die Friseurin und alle, die ich schon vergessen habe - insgesamt über 100)
7. Ärmellose Bluse aus schwarz gestreifter BW (als Maskenstoff gekauft). Burda 5/2020, Modell 115, Gr. 40.
8. Kurzarmbluse aus Rest von Nr. 7, Burda 5/2020, Modell 103, aber ohne Schößchen, Gr. 42. (Die Ärmel sind etwas eng.)
9. Saum von Gretes Kreuzstichtischtuch repariert
10. Alten, zerschlissenen Bademantel zerlegt und daraus 8 orgiginal 70er-Jahre vintage orangegelbe Geschirrtücher genäht.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2835
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien
ichthys81, insa-ana
ju_wiens Beitrag gefällt:


Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon insa-ana » 05.06.2020 17:07

Das klingt ja sehr gut ;)
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 621
Wohnort: Graz Umgebung

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon ju_wien » 14.06.2020 16:15

Oops, die Nähpause war schon wieder so lang, dass mein Nähtagebuch aus den "aktiven Themen" verschwunden ist.

Als ich letztens in der Nähe von Klosterneuburg Ackerschachtelhalm für Pflanzenschutzjauche sammeln war, dachte ich mir, ich würde ein Sackerl zum Kräutersammeln brauchen. Im Plastiksackerl schwitzt das Zeug so, dass es daheim schon fast kompostiert ist, die diversen Baumwolltragtaschen werden nass und kriegen Flecken und einen Korb kann man schlecht einstecken - außerdem ist der für in kleinen Mengen gesammtelte Kräuter und für Schwammerl gut, aber nicht für Schachtelhalm oder Brennnesseln oder Beifuß, die man kübelweise benötigt.

Also ein Stück von dem grünen Vorhangstoffrest genommen, aus dem ich im Frühjahr den Schutzsack für den Pfirsichbaum genäht hatte, einen Streifen geschnitten, ca 40 cm breit, ca 1 m lang, eine schmale Kante doppelt umgebogen und gesäumt, dann zwei Stück von (altem, von einem zerlegten Rucksack stammenden) schwarzem Gurtband genommen, jeweils ungefähr 10 cm vom Seitenrand angenäht und ein Haltekreuz drüber gesteppt, rechts auf rechts zusammengelegt, gesteppt und mit Overlock geendelt. Fertig. Schönheitspreis krieg ich dafür keinen ;-) Das Nylonzeugs rutscht wie verrückt, außerdem zieht man verdammt leicht Fäden, obwohl ich mir relativ sicher bin, dass meine Nadel keine stumpfe oder sonstwie beschädigte Spitze hat. Außerdem war es nicht schlau, mir einen Saum zu ersparen, indem ich den Originalvorhangrollsaum an den oberen Rand gelegt habe. Der ist zwar weich, aber dick und ich war zu faul, mir die Hebamme zu suchen. Sieht entsprechend aus. Naja. Im Wald sieht das keiner. Aber aus solchen Stoffen einen Vorhang fürs Wohnzimmerfenster zu nähen, mit dem man dann die nächsten Jahre leben muss, stelle ich mir "lustig" vor.

2020 genäht:

1. Kälteschutzsack für den Pfirsichbaum
2. Mundschutzmaske Schwarz-Weiß
3. Mundschutzmaske Türkis-Weiß
4. Zwei Mundschutzmasken Türkis-Weiß für Uschi und Toni
5. Sechs Mundschutzmasken Blau-Weiß für Uschi und Toni
6. bis nn Noch viele Mundschutzmasken (16 für Kinder, schwarze und weiße für die Friseurin und alle, die ich schon vergessen habe - insgesamt über 100)
7. Ärmellose Bluse aus schwarz gestreifter BW (als Maskenstoff gekauft). Burda 5/2020, Modell 115, Gr. 40.
8. Kurzarmbluse aus Rest von Nr. 7, Burda 5/2020, Modell 103, aber ohne Schößchen, Gr. 42. (Die Ärmel sind etwas eng.)
9. Saum von Gretes Kreuzstichtischtuch repariert
10. Alten, zerschlissenen Bademantel zerlegt und daraus 8 orgiginal 70er-Jahre vintage orangegelbe Geschirrtücher genäht.
11. Kräutersammelsackerl

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2835
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon ju_wien » 06.07.2020 13:47

Ich suche grad nach dem Schnitt, den ich seinerzeit für diese Grillhaube gebastelt habe
4159

Laut Galerie habe ich sie 2015 genäht. Seither x-mal umgeräumt. Der Schnitt kann daher ziemlich gut verräumt sein. Habe schon einiges gefunden, von dem ich keine Ahnung hatte, dass es existiert und wann/wofür/warum ich es gekauft habe. Die alte Schutzhaube löst sich langsam auf (der Stoff franst an den Nähten aus, trotz versäubern) und ich kann mich erinnern, dass ich damals ziemlich lang herumgesucht habe, bis ich eine Lösung für die Halbkugel fand.

//edit, zur Erinnerung viewtopic.php?f=72&t=5547&start=390#p117280

In alten Threads rumlesen weckt schlechtes Gewissen. Die Stoffe, die ich damals gekauft habe, liegen großteils noch herum.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2835
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon insa-ana » 10.07.2020 17:19

Kannst du die Grillerhaube nicht auftrennen und nachnähen wenn es ein paar Tage trocken ist?
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 621
Wohnort: Graz Umgebung

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon ju_wien » 11.07.2020 05:54

Ja, eh. Allerdings sind die ausgefransten Ränder ein Problem.
Da wir gestern Abend gegrillt haben, muss ich den Griller heute eh reinigen. Wenn ich es mir merke, nehme ich dazu Maßband und Schreibzeug mit.

Bei der Suche nach Schnittgrundlagen grad gefunden:
http://www.mathematische-basteleien.de/kugel.htm
https://www.lehrerfreund.de/technik/1s/ ... klung/4206
https://www.kapiert.de/mathematik/klass ... rpernetze/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2835
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon insa-ana » 11.07.2020 14:01

Oh, wie schön solche Sachen habe ich in Perspektive bei meinem Studium gelernt. :)
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 621
Wohnort: Graz Umgebung

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon ichthys81 » 24.08.2020 19:32

ju_wien hat geschrieben:Oops, die Nähpause war schon wieder so lang, dass mein Nähtagebuch aus den "aktiven Themen" verschwunden ist.

Als ich letztens in der Nähe von Klosterneuburg Ackerschachtelhalm für Pflanzenschutzjauche sammeln war, dachte ich mir, ich würde ein Sackerl zum Kräutersammeln brauchen. Im Plastiksackerl schwitzt das Zeug so, dass es daheim schon fast kompostiert ist, die diversen Baumwolltragtaschen werden nass und kriegen Flecken und einen Korb kann man schlecht einstecken - außerdem ist der für in kleinen Mengen gesammtelte Kräuter und für Schwammerl gut, aber nicht für Schachtelhalm oder Brennnesseln oder Beifuß, die man kübelweise benötigt.


(Acker)Schachtelhalmtee bekommt man in der Apotheke sehr günstig, falls du lieber nähst als zu sammeln.

ichthys81
 
Beiträge: 839
Wohnort: Linz

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon ju_wien » 25.08.2020 04:33

Danke für den Tipp. Die Bewegung tut mir allerdings auch gut. Wobei: Ackerschachtelhalm geht sich heuer eh nicht mehr aus. Ab August verholzt er und ist dann nicht mehr zum Verjauchen verwendbar.

Derzeit nähe ich alle paar Tage bei einer Bekannten an einem Himmel für das neue Bett ihrer Tochter. Problem dabei ist, dass sich die Ideen der Mutter jedes Mal ändern und dass sie auch keine Ahnung hat, was möglich ist und was nicht (zB Knopflöcher und Knöpfe in einem dünnen transparenten Vorhangstoff).

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2835
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon ju_wien » 28.08.2020 05:53

Der Himmel ist geschafft! Zwei Polsterüberzüge aus dem Garniturstoff auch und heute fahre ich noch einmal hin, um aus den Resten Bänder zum Raffen der Vorhangbahnen zu nähen.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2835
Bilder: 61
Wohnort: 1210 Wien
ichthys81
ju_wiens Beitrag gefällt:


VorherigeNächste

Zurück zu Die Näh-Tagebücher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder