ju näht 2021 ...

Plaudern, Erfolge, Niederlagen, Frust, Zwischenstände, Bilder von unfertigem, Hilfestellung, hier kann jeder sein eigenes Nähtagebuch führen, ganz wie jeder mag!
Bitte nur ein Thread pro User!

ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 10.01.2021 17:05

Ich beginne 2021 optimistisch mit einem neuen Nähtagebuch.

Damit ich diverse offene Projekte und Fragen nicht aus den Augen verliere, gleich ein Link zur geplanten Strickjacke viewtopic.php?f=72&t=6870&p=127095#p127082
und zu noch einer geplanten Strick-Fleece-Jacke viewtopic.php?f=72&t=6870&start=345#p126979

Erste erledigte Näharbeit ist eine Flickarbeit. Mir ist beim Herumkramen ein BW-Rollkragenpullover mit teilweise gelöster Schulternaht untergekommen. Der dürfte schon länger im Flickkorb gelegen sein, denn er ist erkennbar ausgebleicht (wenn er das nicht sogar schon vorher war). Sieht ein bisschen wie Batik aus *cool*

Außerdem habe ich au den Resten von dem goldenen Strickstoffpullover zwei Bündchen zugeschnitten, die Coverlock wieder einmal umgebaut und wieder einmal bemerkt, dass es bei diesem Stoff ohne Heften vorher nicht geht (Versatz bei der Naht, mit der ich den Streifen zur Runde geschlossen habe über 1 cm -> also auftrennen und noch einmal). Das mit der "Eisenfingerklammer" muss ich bei einfacheren Materialien üben. (Auf YouTube gibt es unter den Nähvideos welche von einer gelernten Industrienäherin aus Deutschland (etwas älter, lange blonde Haare, Name fällt mir grad nicht ein). Bei der bewundere ich auch immer, wie sie die Teile mit zwei Fingern fixiert, wo ich jede Menge Stecknadeln benötige.)

Zwei Reihen parallel zu steppen, damit ich die Ärmel unten ziehen kann, ist in dem Stoff auch abenteuerlich *drama* Es hatte schon einen Grund, dass der Jahrzehnte lang herumgelegen ist .

Und zu allem Überfluss laufen auch noch Maschen *waah* Vor dem Zuschneiden hatte ich zur Kontrolle an den Rändern gezogen - keine Maschen gelaufen, beim bisherigen Nähen auch nicht und plötzlich, am unteren Rand der Ärmel ein paar "gefallene" Maschen, die sich vor den Overlocknadeln gedrückt haben. Die habe ich jetzt mit der Repassiernadel hochgehäkelt und händisch festgenäht. Vor lauter Konzentration auf das Endeln, Einreihen, Repassieren habe ich auf die Yaconwurzelsuppe vergessen, die am Herd stand. Und jetzt halt die paar Stückchen, die nicht angebrannt waren, herausgekletzelt und den Topf eingeweicht. Und den Tisch abgeräumt. Genäht wird heute nicht mehr.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3105
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 11.01.2021 16:33

Da ich in der Sewing Bee eine asiatische Bluse mit schräg verlaufendem Verschluss und Stehkragen gesehen habe, habe ich nach einem Schnitt dafür gesucht (brauche ich aktuell zwar nicht, aber irgendwann vielleicht). Die Etuikleider in diesem Stil heißen Cheongsam oder Qipao https://de.wikipedia.org/wiki/Cheongsam
Damit lassen sich zumindest Fotos und Skizzen finden https://duckduckgo.com/?q=cheongsam+sch ... &ia=images

Ergänzt: Hier werden die Charakteristika des "klassischen" Cheongsam erklärt https://www.theworldofchinese.com/2014/ ... -clothing/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3105
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 11.01.2021 16:43

Ich schaue noch immer Sewing Bee. Eine Teilnehmerin will ihren Rock mit einer selbst gemachten Faltenborte verzieren. Sie hat sich dafür ein "pleating board" gebastelt, das man im Video nur kurz sieht: aus weißem festem Papier gefaltet und der Stoffstreifen ist in die Papierfalten eingelegt, wie ich das bisher nur von professionellem Plissee kannte. Stellt sich heraus, dass es dafür jede Menge Anleitungen gibt https://duckduckgo.com/?t=ffnt&q=pleati ... &ia=images https://duckduckgo.com/?t=ffnt&q=pleati ... &ia=videos (ebenfalls: pleater board, pleater).

Und: Varianten zum Yves Saint-Laurent / Mondrian / Colourblocking Kleid https://duckduckgo.com/?q=sewing+bee+co ... &ia=images Das Buch zur Serie wird nur mehr antiquarisch zu Märchenpreisen angeboten (der Vogue Schnitt V1557 ebenfalls).

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3105
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 12.01.2021 12:10

Mein Nähgeist lässt zu wünschen übrig. Ich schaue Sewing Bee und sitze Tee trinkend herum und überlege, was ich nähen *könnte*, aber mit dem goldenen Wuschelpullover geht nichts weiter. Ärmelrand eingereiht und ein Bündchen angeheftet, bei der Anprobe festgestellt, dass die Ärmel noch immer zu lang sind. Bündchen wieder runter, Ärmel abgeschnitten und geendelt, dabei bemerkt, dass Maschen laufen (siehe weiter oben). Maschen gesichert, neue Reihfäden, dann alles weggeräumt. Heute mit Perlgarn Markierungen an den Ärmeln gemacht, damit das Gezogene in etwas gleichmäßig wird, ein Bündchen angesteckt und geheftet. Pause. Früher einmal habe ich ein ganzes Sweatshirt in einer Stunde zugeschnitten und genäht. Ohne tausend Pausen dazwischen. Vielleicht sollte ich mich zur Sewing Bee anmelden, damit ich ein bisschen Zeitdruck bekomme.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3105
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien
ichthys81, insa-ana
ju_wiens Beitrag gefällt:


Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ichthys81 » 12.01.2021 12:23

Ich bewundere deinen Elan beim Kleidung Reparieren!
Flickwäsche hätte ich auch genug. Zahlt es sich nach längerem Abliegen überhaupt aus?
Ich habe vor ein paar Tagen weiße Stopfwolle rosa und hellblau gefärbt, da ich kistenweise Strumpfhosen in den Farben zu stopfen habe.

ichthys81
 
Beiträge: 854
Wohnort: Linz

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 12.01.2021 14:15

Den Pulli hatte ich inzwischen schon beim Nordic Walken und Joggen an. Unter der Jacke stört die Verfärbung ja nicht. Bei Kindersachen kann es natürlich passieren, dass sie zu klein geworden sind, wenn man sie länger abliegen lässt.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3105
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon insa-ana » 12.01.2021 19:35

Das mit dem Färben finde ich eine gute Idee. Ich habe mir vorgestern überlegt ob ich nicht auch Sticktwist zum Stopfen nehmen könnte. Haltbar wäre er und in vielen Farben gibt es ihn auch. Ich möchte es auf jeden Fall probieren.
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 729
Wohnort: Graz Umgebung

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 13.01.2021 06:19

Zum Stopfen eignet Sticktwist sich sehr gut. Er ist halt etwas teurer als Stopfgarn, aber dafür bekommt man ihn in viel mehr Farben. Und: wer je gestickt hat, besitzt ohnehin eine Schuhschachtel oder Keksdose voll mit Stickgarnresten. Manche Leute versuchen, diese Schätze bei willhaben zu verscherbeln, wie erfolgreich, weiß ich nicht.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3105
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 13.01.2021 13:14

Kaum zu glauben: eben habe ich das Bündchen an den Saum genäht und der goldene Fransenstrickstoffpullover ist fertig, wenn ich dann auch die diversen Zugfäden und Markierungen rausgezogen habe. Das war eine schwere Geburt mit immer wieder auftrennen und anders lösen, aber jetzt bin ich zufrieden. Viel Goldglitzer aus Nähmaschine und Overlock und von den Arbeitstischen und dem Boden darunter einsammeln steht nach dem Mittagessen auf dem Programm ;)

Meine Werke 2021:
1. Strickstoffpullover (Schnitt: Burda 10/2016 + 01/2021 + div. Änderungen)

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3105
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon ju_wien » 13.01.2021 14:30

Nähmaschinen gereinigt, Flusen aufgesaugt (es werden sicher noch einige auftauchen). Kaffee verdient *♥*

In einer Sewing Bee Folge mussten die Teilnehmer_innen einen Bleistiftrock aus Spitze nähen. Bei der Gelegenheit habe ich mich gefragt, wie man bei einem Spitzenrock den Gehschlitz arbeiten könnte. Die Sewing Bee Röcke waren so kurz, dass ein Schlitz nicht nötig war, aber enge Röcke können ja auch wadenlang oder bodenlang sein und dann geht es ohne Schlitz nicht. Eine kurze Websuche hat keine Erleuchtung gebracht. Die meisten Kaufröcke aus Spitze sind entweder Mini bis höchstens knielang (was auch eine kaufmännische Überlegung sein kann, denn halbwegs hübsche Spitze ist teuer) oder gezogen und wenn ich bei der Suche "Anleitung" dazu schreibe, kriege ich selbst gehäkelte Spitzenröcke :D

Eine Möglichkeit wäre, den Spitzenrock und Futterrock zunächst getrennt zu arbeiten (Abnäher, Seitennähte) und dann aufeinander zu legen und wie eine Stofflage weiter zu verarbeiten. Dann kann man in der hinteren Mittelnaht einen Schlitz offen lassen oder einen Schlitz mit Untertritt arbeiten. Wer andere Lösungen hat, bitte her damit :)
(Nicht eilig, ich habe eh keinen engen Spitzenrock auf meiner to-sew-Liste) *sewing*

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3105
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon ju_wien » 13.01.2021 16:28

Als Inspiration: der Schnitt für die japanische drapierte Bluse aus Sewing Bee Saison 3, die aus einem einzigen Stoffstück besteht, stammt aus dem Buch "Drape, drape 2" von Hisako Sato. Laut Katalogsuche liegt es in Wien an der Bibliothek der Akademie der bildenden Künste, der Kunstuni Wien und in der städtischen Bücherei auf. Außerdem UB Linz und Innsbruck und vielleicht noch in weiteren Bibliotheken. Entlehnen ist wegen der Covid-19-Sperren derzeit etwas komplizierter als sonst, aber das Shirt ist ohnehin ein Sommermodell. In der Sewing Bee haben die Teilnehmer_innen es aus weich fallenden Webstoffen (Satin etc.) genäht, Bloggerinnen haben Jersey verwendet, was vermutlich einfacher geht https://sewneedy.wordpress.com/2018/07/ ... etric-top/ https://sewbusylizzy.com/2014/01/30/drapedrape2-no4/ https://sewbusylizzy.com/2014/01/30/dra ... -top_flat/ und die hier hat sogar den Schnitt selbst gezeichnet http://ruthieksews1.blogspot.com/2015/0 ... g-bee.html
In klein und japanisch gibt es den Schnitt (und weitere aus demselben Buch) hier https://www.liveinternet.ru/users/38241 ... 218540164/

Beim Klicken durch diverse Nähblogs fällt mir auf, dass der Ausschnitt bei manchen sehr groß ausgefallen ist, bei anderen nicht. Sie schreiben aber nicht, dass sie ihn verändert haben. Das dürfte also sehr von der Dehnbarkeit des Materials abhängen und bei einem sehr weichen Jersey muss man den Ausschnitt wahrscheinlich mit Nahtband entschärfen oder von Anfang an kleiner zuschneiden.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3105
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon insa-ana » 13.01.2021 17:20

Auf dem Schnittteil der Sewing Bee Folge, im ersten Link sieht der Ausschnitt sehr moderat aus. Liegt wahrscheinlich wirklich am Jersey.
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 729
Wohnort: Graz Umgebung

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon insa-ana » 13.01.2021 17:23

Magst du das gute Stück auch zeigen? Inzwischen bin ich schon sehr neugierig.
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 729
Wohnort: Graz Umgebung

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 13.01.2021 18:06

Ich habe ihn bisher noch nicht fotografiert, da meine Kamera mit glitzernden Sachen große Probleme hat. Vielleicht klappt es bei gutem Tageslicht, laut Wettervorhersage muss ich darauf aber noch ein paar Tage warten.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3105
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2018/19/20

Beitragvon ju_wien » 13.01.2021 18:07

Hmm ich sehe grad, dass ich das im alten Thread gepostet habe. Vielleicht schaffe ich es, die Posts zu verschieben (ohne dabei Chaos anzurichten).

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3105
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Nächste

Zurück zu Die Näh-Tagebücher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron