ju näht 2021 ...

Plaudern, Erfolge, Niederlagen, Frust, Zwischenstände, Bilder von unfertigem, Hilfestellung, hier kann jeder sein eigenes Nähtagebuch führen, ganz wie jeder mag!
Bitte nur ein Thread pro User!

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 13.02.2021 16:47

8. Die Wendeöffnung von dem Reiterkragen war winzig! (Vielleicht 2 cm). Keine Ahnung, warum sie sich das angetan haben, das Wenden muss mörderisch sein. Damit sie bei der unnötigen Übung die Nähte nicht aufreißen, haben sie die Teile mit winzigen Steppstichen genäht (ca. 1 - 1,5 mm), was beim Auftrennen Freude macht ;->

Bei der Wendeöffnung haben sie einen "Schlenker" zum Stoffrand gesteppt. Das hilft ebenfalls, das Aufreißen oder Auftrennen der Naht beim Wenden zu verhindern und ich habe das im Nähkurs gelernt, aber es dürfte ziemliches Geheimwissen sein, denn bei Nähanleitungen für Taschen und Täschchen und sonstiges Dekozeug, wo viel gewendet wird, habe ich es noch nie gesehen.

Nebenbei: Da ich meine Dose mit den Näh- und Sticknadeln noch nicht wieder gefunden habe, denke ich oft daran und "stolpere" dauernd über Anleitungen für Nadelhefte und Nadelkissen. Da sind auch recht merkwürdige darunter
https://www.pinterest.de/nahtlust/nadelbriefe/
https://siebensachen-zum-selbermachen.b ... Nadelbrief und ein Jahr lang jede Woche einen anderen Nadelbrief zu nähen https://nahtlust.de/2018/11/11/das-gros ... -gewinner/ ist zwar irgendwie lustig, führt aber dazu, dass man nach ein paar Wochen nicht mehr weiß, in welchem davon die Nadeln denn nun wirklich stecken und die Sucherei endlos wird.

Aber ich vertrödle meine Zeit grad mit anderem:

puppengrundschnitt.jpg


Tadaaa! Meine Minischneiderpuppe bekommt einen Maßschnitt! Genauer gesagt habe ich gar nicht Maß genommen, sondern verlasse mich darauf, dass sie eine lupenreine Konfektionsgröße 38 hat *g* und habe die Maße aus dem Buch übernommen. Wird man dann bei der Anprobe ja sehen. Der Vorteil vom Konstruieren und Schnittentwickeln im Kleinformat ist, dass es überschaubar bleibt und der Materialverbrauch sich auch in Grenzen hält. Allerdings muss man auch doppelt so genau arbeiten, denn um Strichbreite daneben ist schon ziemlich viel falsch.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3142
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 17.02.2021 19:25

In den letzten Tagen war ich mit anderen Dingen beschäftigt und meine Puppe hat scheinbar genascht *cupcake*
Das Maßoberteil ist in in der Taille zu eng *glotz*

Das kam ja nicht unerwartet. Hofenbitzer schreibt in der Einleitung zu diesem Konstruktionsbeispiel (taillierter Oberteilgrundschnitt) ausdrücklich, dass der angegebene Taillenumfang (68 cm) um 4 cm kleiner ist als laut Konfektions-Maßtabelle. Der Grund dürfte sein, dass er den "Hüftausfall" zeigen und erklären wollte, den es nur bei Sanduhrfiguren gibt.

Ich habe das auch gelesen, aber trotzdem mit den angegebenen Maßen konstruiert, damit ich kontrollieren kann, ob mein Ergebnis so aussieht wie im Buch. Ich hätte mir das Leben allerdings erleichtert, wenn ich die Teile für das Probemodell nicht mit Winzigstichen zusammengesteppt hätte ^^

Nebenbei: In den 1970er Jahren war 68 cm noch der übliche Taillenumfang bei Gr. 38.

Und: Guido Hofenbitzer hat wieder ein paar neue Konstruktionsvideos online gestellt https://www.youtube.com/channel/UCbCkjP ... CBA/videos

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3142
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon insa-ana » 22.02.2021 19:26

Dein Mantel ist schön geworden.
In den 80ern habe ich mir einen ähnlichen entworfen, aus Mohair mit einem gesteppten Wollvlies als Futter. Der war sehr warm und als ich schwanger wurde passte der Babybauch auch noch hinein. Das sind nicht nur hübsche sondern auch praktische Modelle. ;)

Das mit deiner Nadeldose ist blöd ich hoffe sie taucht wieder auf. Der Fingering der mir beim Nägen zu Boden gefalken ist, ist jahrelang weder beim Kehren noch Staubsaugen aufgetaucht. Als wir dann umgezogen sind habe ich ihn endgültig abgeschrieben *facepalm*
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 745
Wohnort: Graz Umgebung

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 26.02.2021 07:13

Bei dem Strickmantel habe ich die Nahtzugaben an den Schultern lt. Anleitung mit Bügelvlieseline beklebt. Die Ärmel werden beim Tragen trotzdem immer länger. Ich werde also noch ein Webband unter die Schulternaht und unter den hinteren Halsausschnitt nähen.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3142
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon insa-ana » 26.02.2021 19:19

Könnten die Ärmel selbst vielleicht auch aushängen?
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 745
Wohnort: Graz Umgebung

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 26.02.2021 19:45

Ein bisschen schon, aber in Querrichtung ist der Stoff viel dehnbarer als in Längsrichtung und ich sehe auch auf dem Kleiderbügel, wie die Ärmelansatznaht immer weiter nach außen geht.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3142
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 04.03.2021 08:40

Ich bin wieder viel im Garten, daher ruht das Nähen zur Zeit.

Nebenbei: gestern hat sich ein lästiger Spammer angemeldet, ich habe es erst heute früh gesehen. 143 Annoncen für irgendein Angebot, wo man Aufsätze schreiben lernen kann, natürlich alle in einzelnen Postings, damit ich jedes einzeln anklicken muss, um dann auf "löschen" zu klicken, dann auf "Wollen Sie wirklich? - Ja!" und dann auf "zurück zum Forum" und auf das nächste Posting. Über 500 Klicks *waah*

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3142
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon insa-ana » 04.03.2021 10:36

Oh, mein Gott das ist lästig. Wenigstens kannst du dich bei der Gartenarbeit von den Spams erholen ;)
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 745
Wohnort: Graz Umgebung

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 05.03.2021 11:44

Ja, das konnte ich :) Ein Bekannter war da und hat mir den großen Apfelbaum geschnitten und ich habe Äste zerkleinert und danach haben wir noch bei halbwegs angenehmem Wetter im Garten gegessen. Außerdem kam im Laufe des Vormittags die Post und brachte mir mein neuestes Spielzeug, das wir dann gleich ausprobiert haben https://gast.co.at/heizen-mit-holz/outd ... king/moko/

Erster Eindruck: ist gut durchdacht konstruiert und solid ausgeführt (stabiles Stahlblech, die Schlitze und Haken haben soviel Luft, dass man den "Herd" leicht zusammenbauen kann, aber er dann stabil steht, auch wenn man eine Pfanne drauf stellt und damit hantiert. Das Feuerholz muss man halt recht klein schneiden und häufig nachlegen, aber er hat einen hervorragenden Zug und es hat gut gebrannt. Alternativ kann man auch den Feuerrost weiter oben montieren und einen Spiritusbrenner aus dem Campingbedarf oder vom Chafingdish oder vom Fonduset verwenden oder den Feuerrost ganz weg lassen und einen Campinggaskocher reinstellen. Dann dient der "MoKo" als Windschutz und als Deko. Wir haben Speckscheiben und Würstchen gebraten. Die Suppe habe ich in der Küche zubereitet und heiß in den Garten gebracht. Theoretisch könnte man auf dem Miniherd aber auch Suppe kochen, wenn man viel Zeit hat (oder eine von den Fertigsuppen nimmt, die man nur mit heißem Wasser aufgießen muss).

Heute fällt Gartenarbeit aus, weil es regnet. Einkaufen verschiebe ich auch auf später.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3142
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon insa-ana » 05.03.2021 13:05

Das klingt ja praktisch ein Grill-, Gas-, Holzkocher und auch noch ganz flach zu verstauen. *thumb*
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 745
Wohnort: Graz Umgebung

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 05.03.2021 14:48

Ja, zusammengelegt ist das ein 1 - 1,5 cm dickes Packerl und da ist der Verpackungskarton schon mitgemessen. Gewicht etwas über 2,5 kg.

Sie bieten dazu auch eine coole Transporttasche an, allerdings sollte man sich das gut überlegen. Die Tasche kostet einzeln 30 Euro und im Set mit dem Kocher 25. Aber sie gehört zu den Rucksäcken der Marke Tasmanian Tiger und von denen kosten die meisten über 200 Euro (modular aufgebaut und sehr robust, für Militär, Katastropheneinsätze, Expeditionen usw. Wenn man Rucksack + Außentaschen + Zusatzhalterungen usw. zusammen stellt, wird das ein *sehr* teurer Spaß. Von der Tasche allein hat man ohne Rucksack dazu eher nichts.

Wichtiger als eine coole Transporttasche sind eine alte Zeitung oder ein Plastiksack und eventuell Einweghandschuhe, damit man beim Zerlegen und Einpacken nicht alles rußig macht. (Er war zwar überraschend wenig rußig, im Vergleich zu Holzkohlengrillern und ähnlichem Zeug, aber ein bisschen halt doch.)

Die Fa. Gast produziert in ähnlicher Bauart, aber größer auch Feuerkörbe https://gast.co.at/heizen-mit-holz/outd ... feuerkorb/ - die kann man auch flach zusammenlegen und es gibt allerlei Zubehör, wenn man nicht nur dekorativ Feuer machen, sondern auch grillen oder kochen möchte. Und wenn man weiß, was man will und den Aufpreis für Sonderanfertigungen bezahlen kann, machen die alles, was aus stabilen Blechen geschnitten oder gestanzt werden kann. Sind in Steyr daheim.

Ansonsten war ich vorhin beim Lidl. Das Gartenwerkzeug, das ich mir anschauen wollte, ist in meiner Filiale noch nicht eingetrudelt. Dafür bin ich mit etlichen Sackerln Blumen- und Gemüsesamen und mit zwei Jungsträuchern/bäumen (Forsythie und Eberesche) nach Hause gekommen. Die sollte ich nicht ewig herumstehen lassen und jetzt regnet es und für die nächsten Tage sind Minusgrade angekündigt, da wird Löcher zu graben auch nicht lustiger. Na, wenigstens wird mir vom Graben im gefrorenen Boden vielleicht warm *hehe*
Frühling ist eine gefährliche Jahreszeit für Gartenbesitzer. Dabei versuche ich eh, mich sehr zu beherrschen und nicht auf jede Konsumfalle anzuspringen.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3142
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 21.03.2021 13:07

Draußen schneit es schon seit einigen Stunden und ich habe begonnen, Außenteile für meine Osterhasen zuzuschneiden und die Gesichter aufzusticken. *sewing*

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3142
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 25.03.2021 13:14

Da mir passender Osterhasenstoff (für die Außenteile) ausgegangen ist, musste ich heute unbedingt zum Müller in die Stumpergasse fahren ;-) Ich war aber eh recht brav und habe nur 3 Baumwollstoffe (Webe/Kreton/Cretonne) in uni und klein gemustert gekauft.

Da ab Gründonnerstag oder Karfreitag wieder alle Nichtlebensmittelläden in Wien/NÖ/Burgenland geschlossen sind, war die Versuchung, auf Vorrat einzukaufen ja relativ groß. Aktuell gibt es ganz nette Dirndldrucke in passablen Farben (also nicht nur braun und orange, die es immer in großen Mengen gibt, weil sie nicht verkauft werden), dazu auch einfarbige BW-Webe und diverse flauschige Frotteestoffe mit Streifen und sonstigen Mustern für dicke Bademäntel oder Liegetücher. Leder in diversen Farben gibt es aktuell auch. Rest habe ich nicht geschaut (erstens: wegen Versuchung, Mantelstoffe habe ich ohnehin für die nächsten drei Leben und zweitens, damit die nächsten Kundinnen auch rein dürfen).

Nebenbei, lustig: ich war mir wegen der Schreibung von Kreton nicht sicher (lt. Duden sind Kreton und Cretonne korrekt). Die Suchmaschine Duckduckgo bietet mir für "Kreton": Creaton (eine österr. Fa. die Betonelemente herstellt; waren mal Kunden von meinem Chef), Kroton (die Zimmerpflanze), Kraton (= geologische altes Kerngebiet der Kontinente), Kretin, Kreon (ein Medikament), Kratom (noch ein Medikament), Keton (chem. Verbindung) usw. an, aber keinen einzigen Treffer aus einem Textilshop. Mit der französischen Schreibung (Cretonne) findet man eher die Stoffe.
https://de.wikipedia.org/wiki/Cretonne
https://www.lebenskleidung.com/de/stoff ... n/cretonne (um den Meterpreis von da kriege ich bei Müller je nach Muster und Farbe 5 bis 10 Meter und sogar in den teureren Stoffgeschäften 2 bis 3 Meter).

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3142
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 26.03.2021 10:45

OT: Als ich vorgestern zu "meiner" Baumschule in Poysdorf fuhr, kam ich im Autobus an einer Luwa-Fabrik (in Wolkersdorf) vorbei. Anscheinend wird zumindest ein Teil der Kollektion noch dort produziert. Auf der Website erklären sie nur, dass der Name sich von Lustenau (Vorarlberg) ableitet, sonst gibt es keine Firmenhistorie https://luwa-dessous.com/luwa Im Katalog steht "Luwa, Dessous aus Wien", was technisch nicht ganz stimmen dürfte, aber ausländische Kunden verbinden mit Wien wahrscheinlich mehr als mit Wolkersdorf.
Laut "Firmenabc" gibt es noch mehr Standorte, aber das Firmenabc ist nicht immer aktuell (freundlich ausgedrückt!) https://www.firmenabc.at/firmen/noe/pro ... aesche_CLt Die Mitgliederliste der Vorarlberger Stickereibetrieben sieht auch ein bisschen "historisch" aus https://www.sticker.at/service/mitglieder/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3142
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2021 ...

Beitragvon ju_wien » 30.03.2021 05:48

Ich nähe täglich 2-3 Osterhasen, ansonsten bin ich mehr im Garten. (Graben für die Grünspargeljungpflanzen ausgehoben, Kompost gereutert und verteilt, Obstbaumschnitt zerkleinert, gestern diverse Gemüse gesät.)

Beim Nachschauen, ob es schon technische Zeichnungen für die Mai-Burda gibt (noch nicht), sah ich einen hübschen Diwanpolsterüberzug aus Jeans-Streifen https://burdastyle.ru/master-klassy/int ... sov_27601/
Das Waschen und Bügeln ist wahrscheinlich eine Herausforderung, wenn man den Polster länger als für das Foto haben will, aber er gefällt mir sehr gut.

Bei "Schritt 4" bin ich mir nicht sicher, was sie meint:
"Schneiden Sie das Teil aus dem Grundstoff auf die Größe des geflochtenen Teils aus (ca. 52 x 52 cm). Sie können jeden Streifen entlang seiner langen Kanten an der Basis oder nur entlang des Umfangs des Basisteils nähen."

Es ist sicher schlau, den aus den Jeansstreifen gewebten Teil auf eine Unterlage aus einfarbigem BW-Stoff oder Futter zu heften oder steppen, aber dazu muss die rechte Seite des Jeans oben sein. Auf dem Foto ist die linke Seite oben.

Für jene, die noch nie einen "Hotelverschluss" genäht haben, eine russische Anleitung https://unpdzujycsbinhuqlbvchxwez4--bur ... hom_12752/ (und wenn man ein extrabreites Streifenmuster verwendet, sollte man beim Zusammenstecken der Teile extra genau schauen, ob sie gerade liegen).

//PS: Bei der Hotelverschlussanleitung stehen Pinterest und momtastic.com als Quelle dabei. Ich habe also geschaut, was sich hinter momtastic verbirgt - ein Forum für werdende und junge Mütter mit einer wilden Mischung aus Ratschlägen und Werbung (wissend, dass Jungmütter hervorragende Opfer für alles sind, was als "gut für das Baby" angeboten wird). Bei den DIY-Anleitungen musste ich mich manchmal am Kopf kratzen - mehr zur Unterhaltung und zum Lästern als zum Nachmachen https://www.momtastic.com/family/diy-for-moms/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3142
Bilder: 68
Wohnort: 1210 Wien

VorherigeNächste

Zurück zu Die Näh-Tagebücher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron