Framilonband vs. Maschinenkräuseln

Alle anderen Themen bitte hierher. Wir werden sehen, wofür noch Bedarf besteht.

Framilonband vs. Maschinenkräuseln

Beitragvon ichthys81 » 09.08.2018 15:23

Hallo!

In Anleitungen von Ottobre ist häufig von Framilonband/ durchsichtigem Gummiband die Rede. Wann immer etwaseingekräuselt werden soll, soll das verwendet werden.
Es ist elastisch und daher sicher an Säumen nicht ersetzbar.
Wenn ich aber eine Rüsche auf ein Kleidungsstück oder als Abschluss eines weiten Rockes habe, brauche ich die Elastizität ja nicht.
Kann ich da nicht einfach mit der Overlock und Differenzialtransport kräuseln?

Danke!

ichthys81
 
Beiträge: 637
Wohnort: Linz

Re: Framilonband vs. Maschinenkräuseln

Beitragvon ju_wien » 11.08.2018 03:39

Wie gut das mit dem Differentialtransport funktioniert, musst du an einem Stoffrest ausprobieren - es hängt vor allem von der Stoffdicke und von der Stichlänge ab.

Die "klassische" Methode funktioniert immer: Zwei Reihen Reihfäden einziehen (mit der Nähmaschine, größte Stichlänge, ev. Fadenspannung etwas lockern) und danach auf die gewünschte Länge zusammenziehen und die Falten gleichmäßig verteilen. Bei sehr langen Rüschen ist es sinnvoll, sich ein paar Markierungen zu machen, damit man das Verteilen besser hinkriegt.

Framilonband würde ich nur an Stellen verwenden, wo es auf die Elastizität ankommt, vor allem bei Ausschnitten. Für Rüschen halte ich es für weniger gut, auch wenn Ottobre anderes schreibt. Denn, wenn der Stoff fest ist, bewirkt das Framilonband wenig, weil es zu schwach ist und wenn der Stoff dünn und flattrig ist, macht das Framilonband die Naht unnötig steif. (Ich habe auch beim "klassischen" Framilon-Anwendungsfall, Schulternähte eines Rollkragenpullis, nur ein einziges Mal Framilon verwendet und dann wieder schmales Schrägband, weil mich das Framilon beim Tragen irritiert. Aber vielleicht bin ich da besonders empfindlich.)
Näh- und Handarbeitstermine: http://www.ikalender.com/kalender-juwien/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2142
Bilder: 41
Wohnort: 1210 Wien

Re: Framilonband vs. Maschinenkräuseln

Beitragvon Kai3nic4 » 02.09.2018 10:45

Ich habe für meine Enkel viel nach Ottobre genäht, aber nach ein- bis zwei Versuchen auf das Framilonband wieder verzichtet, es ist mir einfachl zu starr und trägt auch bei den Nähten auf.

Kräuseln tue ich, wenn es lange Strecken sind und klappt, mit der Overlock, sonst klassisch mit zwei gesteppten Linien, manchmal auch mit einem ganz dünnen, weichen Gummiband (mal günstig auf einer Riesenrolle beim Müller erstanden).

Habe aber auch schon mal einen Rundgummifaden mit großem Zickzack befestigt, dann aber die Naht so gesetzt, dass ich den wieder rausziehen konnte.

Ich halte mich da nicht immer an die vorgegebenen Anleitungen, sondern mache es so, wie es mir gerade am für mich bei diesem Kleidungsstück einfachsten erscheint.

Kai3nic4
 
Beiträge: 13

Re: Framilonband vs. Maschinenkräuseln

Beitragvon Kai3nic4 » 02.09.2018 10:46

sorry, doppelt gepostet

Kai3nic4
 
Beiträge: 13

Re: Framilonband vs. Maschinenkräuseln

Beitragvon Sumakes » 12.10.2018 16:31

Wie geht es allen? Danke für die Informationen.

Sumakes
 
Beiträge: 6


Zurück zu Das Nähstübchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron